Black Desert Online

Black Desert Online – Der kolossale Meeresboss „Vell“ taucht auf

Pearl Abyss und Kakao Games kündigen neue Inhalte für ihr preisgekröntes MMORPG Black Desert Online an. Vell, ein gewaltiges Seeungeheuer, das unter den Wellen des Unbekannten Meeres lauert, wird am 28. Januar um 12 Uhr zum ersten Mal auftauchen und für Spieler die bisher größte Herausforderung darstellen.

YouTube player

Vell, auch Herz der Meeres genannt, ist ein Meeresboss, der in Vells Königreich nördlich der Insel Lema im Unbekannten Meer erscheint. Vell ist der erste Boss dieses Kalibers in Black Desert Online. Wer plant, dem einzigen Seeungeheuer, das so groß wie eine Stadt ist, die Stirn zu bieten, sollte sich einer Gruppe aus zahlreichen Online-Spielern anschließen.

Um sich dem neuen Boss zu stellen, müssen Abenteurer in die Mitte des riesigen Unbekannten Meeres hinaussegeln. Dorthin bringt sie entweder das kürzlich hinzugefügte Epheria-Segelboot oder das leicht zugängliche Alte Bartali-Segelboot.

Mit den Kanonen und Luntenschlössern an Bord können Spieler das epische Monster angreifen, während sie seinen enormen AOE-Angriffen ausweichen. Wenn Vell genug Schaden abbekommt, gerät es in Raserei und entlädt einen Sturm aus mächtigen Angriffen. Eine gigantische Flutwelle wird dann alles, was sie erfasst, mitreißen und vernichtet jeden, der sich oberhalb der Meeresoberfläche befindet. Die einzige Möglichkeit, um diesem Angriff auszuweichen, besteht darin, sich am Steuer des Schiffes festzuhalten oder vorher ins Wasser zu springen. Wenn der Meeresboss besiegt wird können Spieler Vells Herz, einen erstklassigen Alchemiestein, erhalten.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Teile ihn doch gerne in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Was können wir verbessern?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.