Cities Skylines Xbox One Edition

[Review] Cities Skylines

Nun hat das bereits am PC mehr als erfolgreiche Cities Skylines seinen Weg  auch auf die Xbox One geschafft. Wir haben uns die Städtebau Simulation angesehen. Ob es einen ähnlichen guten Eindruck wie auf dem PC macht?

GRAFIK
Grafisch sieht Cities Skylines auch auf der Xbox One sehr gut aus. Besonders gut hat uns die Performance der Engine gefallen, die selbst bei größeren Städten nicht eingeknickt ist und auch da noch stabile Frames auf den Bildschirm gezaubert hat. Einzig einen minimalen Abzug gibt es beim Zoom. Das Spiel an sich hat zwar einen stufenlosen Zoom, aber jedes Mal wenn man ganz nahe hinein zoomt merkt man kurze, nicht störende Nachladeeffekte. Soll also heißen ab einem gewissen Zoom Grad sieht man wie das Spiel die besseren Texturen für die nahe Ansicht nachladen muss. Schaut zwar nicht sehr schön aus, aber es stört den Spielfluss überhaupt nicht. Dennoch müssen wir hier einen minimalen Abzug geben und das Spiel bekommt 4 von 5 Punkten.

SOUND
Die Soundkulisse von Cities Skylines trägt enorm viel zur Spielkulisse bei. Während es am Anfang noch relativ ruhig in unserem kleinen Dörfchen ist kommt mit jeder Vergrößerung der Stadt auch mehr Stadtlärm dazu. Dass hat uns besonders gut gefallen.
Weniger gefallen hat uns die Tatsache, dass die Hintergrundmusik sich nach einiger Zeit wiederholt. Man hat das Gefühl, dass ein langer Track immer und immer wieder abgespielt wird. Dennoch hat man zeitweise eine Ruhe vor dieser Musik. Nämlich dann, wenn die Hintergrundmusik zwischenzeitlich aufhört. Ob das gewünscht ist oder nicht konnten wir nicht genau herausfinden. Wir gehen allerdings hier von einem Bug aus.
Von daher können wir hier in diesem Bereich nur 3 von 5 Punkte vergeben.

GAMEPLAY
Kommen wir nun wie immer zu dem wohl wichtigsten Teil des Spiels, das Gameplay. Fangen wir einmal mit dem Grundlegenden an. Um was geht es in Cities Skylines? Ganz einfach gesagt: Bau dir deine eigene Metropole. Was Anfangs nach einer doch eher kurzen Beschäftigung klingt stellt sich mit der Zeit dann durchaus als immer wieder fordernd heraus. Insbesondere dann, wenn man nicht so spielt, dass man kein unendliches Geld hat. Denn da muss man zeitweise lang sparen. Und hier haben wir den ersten Kritikpunkt im Vergleich zur PC Version. Man kann die Zeit nicht beschleunigen. Da wird der Grund wohl, die im Vergleich zum PC limitierten CPU Leistung sein. Offensichtlich hat man hier auf dieses Feature verzichtet um auch auf der Xbox One eine optimale Leistung zu erzielen. Gut für die Leistung schlecht für die, die vor allem mit begrenztem Geld spielen. Denn da kann das Spiel  schnell einmal in eine längere Wartepartie wechseln.

Auch die Steuerung wurde sehr gut auf die Xbox One umgesetzt. Anfangs ist sie zwar ein bisschen gewöhnungsbedürftig, dass man sagt: Oh mein Gott, aber bereits nach ein paar Minuten hat man sich daran gewöhnt und das bauen geht reltiv schnell und flüssig von der Hand. Einzig beim Anlegen von komplexeren Strassen hat uns die Steuerung das eine oder andere Problem bereitet. Doch mit ein bisschen Geduld und Übung haben wir auch das Problem gemeistert.

Ansonsten konnten wir nichts finden was wir Cities Skylines negativ zum Vorwurf machen konnten. Das Spielprinzip wurde genau 1:1 vom PC übernommen und mach daher auch richtig Spaß. Von daher vergeben wir hier 4 von 5 Punkten. Den einen Punkt ziehen wir auf Grund der fehlenden Zeitbeschleunigung ab, da hier eine durchaus nicht kleine Wartezeit entsteht.

UMFANG
Cities Skylines hat in der Xbox One Edition den gleichen Umfang wie bereits auf der PC Version. Zu mindest das Basisspiel. Hinzu kommt noch, dass es den After Dark DLC bereits inkludiert hat. Was leider „noch“ fehlt ist der Mod Support der vor allem in der PC Version sehr gut ankommt. Wir hoffen, dass die Entwickler hier noch einen Mod Support für die XBox One nachliefern wird. Gerade davon lebt die PC Version von Cities Skylines.

So ist man auf der Xbox One Version auf das im Spiel zwar durchaus großzügige Gebäude- sowie Texturpaket angewiesen. Wobei man hier fairerweise dazu sagen muss, dass das für die 40 Euro, was momentan für das Spiel verlangt wird, mehr als ein sehr gutes Preis Leistungsniveau darstellt. Von daher gibt es hier von uns 4 von 5 Punkten.

FAZIT
Cities Skylines hat mich damals schon auf dem PC mehr als gefesselt. Ich habe immer wieder versucht die perfekte Stadt zu bauen. Das ist nun dank der doch durchaus gelungenen Umsetzung auf der Xbox One möglich. Zwar mussten einige der Features auf Grund der Leistung der Xbox One gestrichen werden, aber im großen Ganzen gesehen macht es nach wie vor viel Spaß.

 

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.