RTS

Evolution der Online-Strategiespiele

Seit jeher begleiten Strategiespiele den Menschen. Bereits in der antiken Welt kannte man Brettspiele, bei denen es darauf ankam, Taktiken und Strategien anzuwenden, um den Gegenspieler zu überlisten. So spielte man im alten Ägypten Senet und im antiken China Go. Das europäische Äquivalent dieser Spiele ist Schach, ein Spiel, das sich auch in unseren modernen Zeiten großer Beliebtheit erfreut. Bereits an dem Alter dieser Brettspiele ist zu erkennen, dass das Bedürfnis, seinen Verstand im Spiel zu testen und zu trainieren, fest im Menschen verankert ist. Kein Wunder also, dass Strategiespiele auch im Zeitalter der Videogames schon immer vertreten waren und große Auswirkungen auf die Branche hatten.

Dabei ist festzuhalten, dass das Genre der Strategiespiele seit den mittleren 2000er Jahren ein Tief erlebte, von dem es sich gegenwärtig jedoch wieder erholt. So läutet die Neuauflage eines etablierten Franchise und einige Neuankündigung eine Renaissance der Online Strategiespiele ein. Falls Sie Interesse an dem Thema haben und vielleicht gerne auch ein klassisches oder modernes Online Strategiespiel ausprobieren wollen, bietet Ihnen dieser Artikel einen einschlägigen Überblick der Entwicklung der Online Strategiespiele. Eine weitere Form von strategischen Videogames sind Casinospiele. So teilen sich Spiele wie Poker und Blackjack viele Eigenschaften mit dem Strategiespiel-Genre. Da diese Games jederzeit mit dem heimischen Computer oder Smartphone ausprobiert werden können, lohnt es sich für Sie, vielleicht einen Blick darauf zu werfen. Außerdem bieten viele Online Casinos Freispiele ohne Einzahlung an, mit denen Sie das Angebot kostenlos genießen können.

Das goldene Zeitalter der Echtzeitstrategie

Seit Videogames Anfang der 80er Jahre salonfähig geworden sind und die technologische Entwicklung es ermöglichte, private Computer für den eigenen Haushalt zu erwerben, waren Strategiespiele Teil der Branche. In diesen frühen Zeiten beruhten sie jedoch zumeist auf einem rundenbasierten Spielprinzip und unterschieden sich demnach nicht allzu sehr von ihren Vorfahren in Brettspielgestalt.

Einen echten Boom erlebten Online Strategiespiele in den 90er Jahren als das Genre der Echtzeitstrategie geboren wurde. Das Besondere an diesem ist, dass beide Spieler gleichzeitig agieren, was eine perfekte Grundlage für hitzige Duelle bietet. So ist es das Ziel, Ressourcen effizienter als sein Gegenspieler zu sammeln, was wiederum in stärkeren Armeen mündet, mit denen der Gegner letztendlich auf dem virtuellen Schlachtfeld in die Knie gezwungen wird. Die 90er Jahre waren die Szene für die Geburt von mehr als einem Franchise, welche die Videospiellandschaft langfristig prägen würden.

Warcraft (1994)

Warcraft ist das Urgestein der Echtzeitstrategie, in welchem es den Spieler in die Fantasy-Welt Azeroth verschlägt. Dort gilt es, die Reiche der Menschen gegen die einfallenden Orks zu verteidigen. Dafür stehen dem Gamer zahlreiche Einheiten mit besonderen Vor- und Nachteilen sowie spezielle Heldeneinheiten zur Verfügung. Die große Stärke des Spiels aus dem Hause Blizzard – dem Entwickler, der später für die bekannteste MMORPG-Reihe World of Warcraft bekannt werden sollte – war das dichte Storytelling. So konnten Spieler in Warcraft nicht nur ihr strategisches Können unter Beweis stellen, sondern auch eine atmosphärisch erzählte Geschichte erleben. Eine Tugend, die in den folgenden Iterationen der Reihe von 1995 und 2002 noch weiter perfektioniert werden sollte.

Command & Conquer (1995)

Ein gänzlich anderes Setting erwartet den Spieler in der Welt von Command & Conquer. Diese Reihe spielt sich in einem futuristischen Science-Fiction-Universum ab, das eine alternative Version zur realen Welt des späten 20. Jahrhunderts darstellt. Die Handlung beschäftigt sich mit dem militärischen Konflikt der mysteriösen Bruderschaft von Nod gegen die vereinten Nationen (GDI) um die mächtige Ressource Tiberium. Die Spieler ringen um den Abbau des wertvollen Rohstoffes und greifen dafür auf moderne Militärtechnologie wie Panzer und Artillerie zurück. Die Reihe kann sich seit ihrer Entstehung einer treuen Fanbase erfreuen und bringt bis heute neue Titel heraus, die jedoch hauptsächlich auf Browsertechnologie beruhen. Vollpreistitel sucht man seit 2010 leider vergebens. Das zeugt von der abnehmenden Beliebtheit der Marke, die heute zu den weniger bekannten zählt.

Age of Empires (1997)

Age of Empires ist ein Titel, der noch heute viele Gamer mit einem Gefühl der Nostalgie erfüllt. So bot der erste Teil der Reihe 1997 ein historisches Setting, welches dem Spieler einiges abverlangte. So gilt es in Age of Empires, simultan Ressourcen abzubauen, die eigene Basis zu errichten und dem Gegenspieler mit seinem Militär zuzusetzen. Dabei spielt sich der erste Teil in der antiken Welt ab, wo der Spieler die Kontrolle über zahlreiche bekannte Völker, wie den Griechen, Römern und Ägyptern erlangen kann. Jede Zivilisation bietet eigene Vor- und Nachteile, sodass ein dynamisches Spielgeschehen nach dem Schere-Stein-Papier-Prinzip entsteht. Den größten Erfolg feierte Age of Empires 2, welches sich im Mittelalter abspielte. Noch heute ist der Titel sehr beliebt und erfuhr große Aufmerksamkeit in Folge zahlreicher Definitiv- und Remaster-Editionen. Der dritte Teil der Reihe aus dem Jahre 2005 kam bei der Spielerschaft jedoch nicht allzu gut an, da er zu viel am Erfolgsrezept veränderte.

StarCraft (1998)

In StarCraft finden sich Spieler erneut in einem Science-Fiction-Universum wieder, das diesmal der Spieleschmiede des Entwicklers Blizzard entstammt. Das Game bietet drei sehr unterschiedliche Fraktionen mit eindeutigen Stärken und Schwächen und ist vor allem durch den rasanten Spielablauf geprägt. Besonders in Südkorea schlug das Spiel ein, wo es sogar zum Volkssport avancierte. Noch heute finden dort viele öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen statt, welche das Online Strategiespiel zum Thema haben.

Niedergang und Wiedergeburt der Online Strategiespiele

Neben dem grundsätzlichen Spielprinzip bestehend aus dem Sammeln von Ressourcen, Basenbau und taktischen Schlachten, verbindet all diese Online Strategiespiele eine weitere zentrale Eigenschaft. Ihr goldenes Zeitalter war in den 90er Jahren, während Sie in den 2000ern stark an Beliebtheit einbüßten. In diesem Zusammenhang wird oft von der Krise der Echtzeitstrategie gesprochen. Dementsprechend ist es in den letzten 10 bis 15 Jahren recht ruhig um das Genre geworden. Jedoch gibt es gute Nachrichten für Fans von Online Strategiespielen. So werden viele Reihen wiederbelebt und erfahren Remaster- und Remake-Editionen. Vor allem das 2021 erscheinende Age of Empires 4 löste Freude in der Gamerszene aus, da eine Fortsetzung der Reihe von vielen Veteranen seit Jahren heiß ersehnt wird. Das Gleiche galt für das 2020 erschienene Warcraft 3 Reforged. In diesem Sinne kann die neue Generation des Genres durchaus als eine Art Renaissance betrachtet werden, was Mut für die Zukunft macht.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.