Gaming

Gaming: Die besten Sportsimulationen aller Zeiten!

Der Gaming-Markt ist gefragt wie nie – Nutzer, Entwickler und Hardware Hersteller freuen sich gleichermaßen darüber. Die anhaltende Pandemie hat selbstverständlich einen entscheidenden Teil dazu beigetragen, schließlich verbringen die Menschen ihre Freizeit zwangsläufig größtenteils zu Hause und ein umfangreiches Angebot an Computerspielen verspricht jede Menge abwechslungsreiche Unterhaltung. Die Bandbreite an Spielalternativen ist riesig und wächst kontinuierlich weiter an, sodass hier jeder Spieler problemlos auf seine Kosten kommt.

Ganz vorne in der Beliebtheitsskala finden sich Ego-Shooter und actiongeladene Rollenspiele, welche sowohl spielerisches Geschick, als auch Schnelligkeit und einen gewissen Erfahrungsschatz erfordern. Nur so gelingt es nämlich, durch herausfordernde Prüfungen in immer höhere Levels aufzusteigen. Damit einem ein möglichst vielfältiges Set an Waffen oder Werkzeugen zur Verfügung steht, um den jeweiligen Gegnern gekonnt gegenüberzutreten, gilt es dieses erst einmal Schritt für Schritt anzulegen. Das kann geschehen, indem man Belohnungen für besondere Spielerfolge erhält oder auch, indem Pakete immer wieder zugekauft oder untereinander getauscht werden. Viele Spieler dringen komplett in diese virtuellen Welten ein und gehen voll in ihrer neu angenommenen Rolle auf, die so unendlich viele Optionen bereithält. Der Reiz liegt hier ganz klar darin, sich eine Art eigenes Universum zu schaffen, in welchem mit der eigenen Spielfigur gezockt wird. Videospiele dieser Art leben von den Überraschungsmomenten und dem Zusammenspiel mit anderen Charakteren.

Ebenfalls sehr populär sind aber auch webbasierte Spielalternativen wie beispielsweise online verfügbare Slots, bei denen der Nervenkitzel ganz klar anderer Natur ist, weil um echte Geldeinsätze gespielt wird. Und schließlich erfreuen sich neben Strategiespielen auch Sportsimulationen einer stetig wachsenden Fangemeinde. Höchste Zeit, diesen Sektor einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Was genau macht den Reiz von Sportsimulationen aus?

Während der Fantasie bei Rollenspielen keine Grenzen gesetzt sind und dadurch Fiktion und Wirklichkeit verschwimmen, geht es bei Sportsimulationen im Gegensatz dazu gerade um die realistische Darstellung. Die Spielumgebung wird also so originalgetreu wie nur denkbar nachgebildet und auch das angewendete Regelwerk entspricht den Tatsachen, die uns aus dem echten Leben vertraut sind. Zumal hier natürlich die Faszination für den Sport an sich mit hinein spielt, wobei jeder ganz nach eigenen Vorlieben aussuchen kann, für welchen Wettkampfsport sein Herz am meisten schlägt. Denn was die Disziplinen anbetrifft, so ist die Liste an verfügbaren Spielen lang, von klassischen Tennismatches ist über Skirennen bis hin zu artistischen Skateboard-Performances so ziemlich alles vertreten.

Noch eine Spur anspruchsvoller wird es allerdings mit Mannschaftsspielen aller Art, da hier nicht nur der Multiplayer-Modus voll ausgereizt werden kann, sondern auch das eigene Know-how als Manager gefragt ist: Wie setzt man das eigene Team zusammen, welche Strategie wird verfolgt, wie verändert man diese eventuell nach den Erkenntnissen der ersten Halbzeit? Gerade diese Fragestellungen und welche Stellschrauben letztlich den Verlauf der Partie bestimmen, machen das Ganze besonders reizvoll. Es reicht nicht aus, seine Spieler gekonnt und möglichst rasant über das Spielfeld zu bewegen, sondern man muss eben gleichzeitig auch noch viele weitere Überlegungen im Hinterkopf behalten, zur richtigen Zeit einwechseln und vieles mehr. Hinzu Kommt, dass jedes Match völlig unvorhergesehene Wendungen mit sich bringen kann, die einen zusätzlichen Spannungsfaktor liefern und auf die es mit klarem Verstand zu reagieren gilt.

Obwohl jedes Spiel seine besondere Anziehung hat, zeigen die Verkaufszahlen hierbei ganz klar, dass jene Mannschaftssportarten vorne liegen, denen man auch im echten Alltag die meiste Aufmerksamkeit schenkt – Fußball (sämtliche FIFA-Spiele), Basketball (vor allem die NBA2K-Reihe) und American Football (beispielsweise Madden) sind klar am gefragtesten. Doch auch Wrestling ist sehr prominent vertreten, wie das kürzlich erst veröffentlichte WWE2K22 hervorragend zeigt.

Für welche Geräte sind diese Games verfügbar?

Auch was die erforderliche Hardware angeht, sind den begeisterten Zockern keine Grenzen gesetzt. Die beliebtesten Spiele sind durch die Bank weg für alle gängigen Konsolen verfügbar. Darunter also die Nintendo Varianten, allen voran Nintendo Switch sowie Switch Lite, wobei auch Nintendo 2DS XL und 3DS viel genutzt werden. Daneben gibt es die Spiele selbstverständlich auch für die Xbox Series von Microsoft, wie auch für die Playstation von Sony, am häufigsten für die neuesten Ausführungen der PS4 und PS5. Darüber hinaus lassen sich die fesselnden Games aber auch mit dem PC zocken, solange dieser mit der erforderlichen Grafikkarte, einem leistungsfähigen Prozessor und ausreichend großem Videospeicher ausgestattet ist.

Genau genommen gibt es Sportsimulationen auch seit ewigen Zeiten für die Wii. Diese haben allerdings vorrangig Spaßcharakter und sind sehr einfach aufgebaut, weshalb man sie mit einem der aktuell begehrten Simulations-Games kaum vergleichen kann.

Ein weiteres spannendes Thema ist außerdem der inzwischen recht angesehene E-Sport-Bereich. Denn auch Sportsimulationen lassen sich wunderbar als digitales Turnier austragen. Auf mehreren Online-Plattformen haben Spieler dazu reichlich Gelegenheit, oft auch auf internationaler Ebene.

Welche Spiele sind gerade besonders angesagt?

Wie bereits erwähnt, haben vor allem die international vertretenen Ballsportarten im Videobereich ihre begeisterten Anhänger. Es wundert daher nicht, dass beliebte Games aus der Vergangenheit immer weiter ausgebaut und verbessert werden. Die FIFA 16- und FIFA 18-Versionen zählen damit schon wieder zum alten Eisen. Es folgte FIFA 21, das jedoch recht viel Kritik erntete, da die Kreativität bei der Aufstellung und angewandten Taktik auf dem Rasen deutlich beschränkt war. Inzwischen wurde es von FIFA 22 abgelöst.

Das Geniale an NBA2K21 ist, dass dieses in Zusammenarbeit mit der NBA entwickelt wurde. Wenn eine echte Profiliga hinter dem Game steht, macht sich das natürlich positiv bemerkbar – beim Zocken kann man die Originalspieler der Dallas Mavericks oder Los Angeles Lakers zum eigenen Team zusammenstellen. Außerdem sponsert die NBA den E-Sport-Bereich, der entsprechend hohe Preisgelder im sechsstelligen Bereich zu vergeben hat.

In 2022 dürfen sich Fans außerdem auf einige Neuerscheinungen stürzen. So ist Cricket 22 beispielsweise bereits im Januar für die Switch herausgekommen. Für Xbox, Playstation und PC folgte die Bassmaster Fishing 2022 Deluxe Edition im Februar, bei der es, wie der Name bereits verrät, darum geht, das eigene Talent im Sportfischen unter Beweis zu stellen. Damit sind zwei sehr ungewöhnliche Sportarten eingezogen, die anschaulich zeigen, wie vielschichtig das Spielerlebnis in diesem Genre aussehen kann.

Es bleibt nun abzuwarten, womit uns die Spiele-Entwickler in der kommenden Zeit noch überraschen und welche weiteren Möglichkeiten für spannende E-Sport-Begegnungen es auch hierzulande künftig geben wird.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Teile ihn doch gerne in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Was können wir verbessern?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.