Metal: Hellsinger

Metal: Hellsinger – Neue Mini-Dokumentation zur Entstehung veröffentlicht

Letzte Woche wurde Metal: Hellsinger veröffentlicht und erhielt äußerst positive Rezensionen von Presse und Spielern. Jetzt veröffentlichen Publisher Funcom und Entwickler The Outsiders eine Mini-Dokumentation über die Entstehung des Spiels. Sie enthält exklusive Interviews mit den Entwicklern, Komponisten und einigen der großartigen Sänger*innen des Spiels.

YouTube player

Auch Elvira Björkman und Nicklas Hjertberg von Two Feathers, die Komponisten des Metal: Hellsinger Soundtracks, sind in der Dokumentation zu sehen. Sie berichten über ihre Arbeit am Spiel und über ihre Performance auf der gamescom. Dort gewann Metal: Hellsinger die Awards in den Kategorien „Best Action Game“ und „Most Wanted PC Game“.

David Goldfarb, Creative Director bei The Outsiders, und Executive Producer Shila Vikström sind ebenfalls in einem Interview zu sehen. Sie sprechen darüber, wie die Idee zu Metal: Hellsinger entstand und wie sie die Zeit bis zur Veröffentlichung erlebten.

Im Rhythmus-FPS Metal: Hellsinger schlüpfen Spieler in die Rolle einer Dämonin, die sich ihren Weg aus der Hölle freikämpft. Dabei ballern sie sich zum Original-Soundtrack, der von Heavy Metal-Größen wie Serj Tankian (System of a Down), Alissa White-Gluz (Arch Enemy) und Randy Blythe (Lamb of God) eingesungen wurde, durch ihre Feinde. Je besser dabei im Takt performt wird, desto intensiver wird die Musik.

Metal: Hellsinger ist für PC, PlayStation 5 und Xbox X|S verfügbar.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Teile ihn doch gerne in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Was können wir verbessern?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.