Neue Technologien in der Spielewelt

Neue Technologien in der Spielewelt

Kaum eine Branche entwickelt sich so schnell weiter, wie die Welt der Videospiele. Dabei kommen laufend neue Technologien auf den Markt, die das Spielerlebnis verbessern oder sogar revolutionieren sollen. Die Spieletrends werden dann auf den Elektronikmessen der Welt gezeigt und über die Zukunft spekuliert. Wir haben uns dazu einige Trends angesehen, die uns in den kommenden Monaten beschäftigen werden!

Spieleabos vermehrt genutzt

Zu den klaren Trends in 2022 zählen Spieleabos, die es in ihrer heutigen Form bis vor wenigen Jahren noch gar nicht gab. Entwickler ließen sich bei der Idee einerseits von Streaming-Plattformen für Filme wie Netflix inspirieren, hatten gleichzeitig aber auch Online Spielportale mit einer großen Auswahl im Blick. Spielbibliotheken sind schon lange unter Usern beliebt, die schnell zwischen verschiedenen Titeln hin- und herwechseln möchten. Auch heute findet man solche Spielkataloge noch in Online Casinos, die sich auf Slots und Tischspiele spezialisiert haben. Mit einem Account können User gleich auf hunderte Games zugreifen und jederzeit wechseln. Bei Spieleabos wird ein ähnliches Prinzip angewandt. Spieler entscheiden sich für eine Art der Mitgliedschaft und bezahlen einen monatlichen Beitrag für den Zugriff auf eine große Spielauswahl. Einige Dienste bieten wöchentlich oder monatlich unterschiedliche Titel an, andere stellen ihre gesamte Bibliothek bereit. Der technologische Fortschritt passiert hier ständig: So kommen bessere Server zum Einsatz, gleichzeitig werden bei den meisten Diensten laufend neue Titel hinzugefügt. Dass damit über kurz oder lang auch die Preise für die Abos steigen, ist natürlich auch klar.

VR entwickelt sich weiter

Viele der Technologien, die derzeit den Gaming-Markt beherrschen, haben das Ziel, eine immersive Spielerfahrung zu ermöglichen. Dabei stehen natürlich VR-Brillen ganz oben auf der Liste. Die virtuelle Realität entsteht durch VR-Headsets, die das restliche Blickfeld abdunkeln und die Kopfbewegungen auf das Bild umrechnen. Obwohl es die Technologien bereits seit vielen Jahre gibt, haben sie erst kürzlich ihr wahres Potential entfaltet. Heute erscheinen immer mehr VR-Titel, die grafisch hochwertig sind und ohne Latenz laufen. Viele der VR-Headsets sind derzeit noch relativ klobig, hier wird jedoch bereits an kleineren Modellen gearbeitet. Die angekündigte PICO 4 kommt bspw. mit einem schlanken Design aus und soll damit sogar für die Meta Quest 2 zur Konkurrenz werden. Dazu werden Stand-Alone-Geräte immer beliebter, die nicht mit dem PC oder einer Konsole verbunden werden müssen und mit eigenen Spielen ausgestattet werden.

KI soll noch mehr lernen

Ein großes Thema in der Digitalisierung ist derzeit die künstliche Intelligenz. Sie findet auch in vielen Spielen ihre Verwendung. Allerdings wird umgangssprachlich oft von KI-Gegnern gesprochen, obwohl sich diese relativ berechenbar verhalten und nur wenig echte Intelligenz besitzen. Mittlerweile versuchen jedoch viele Entwickler, echte KIs in ihren Spielen einzusetzen, die aus den Interaktionen mit dem Spieler lernen können. Bestes Beispiel dafür ist das Stealth-Spiel Hello Neighbor 2, das noch Ende des Jahres erscheinen soll. Darin wird der Feind durch eine KI gesteuert, die nicht nur vom Spieler selbst, sondern von dem gesamten Netzwerk aus Spielern lernen kann. So wird sie immer schwieriger zu überwältigen. Ob das auch bedeuten wird, dass jene Spieler, die das Game erst später kaufen, einen Nachteil haben werden, wurde von den Entwicklern nicht klar beantwortet. Damit könnte allerdings ein Anreiz geschaffen werden, als Gamer möglichst früh dabei zu sein – eine Marketing-Strategie, die aufgehen könnte.

Die Technologien der Gaming-Branche sind derzeit laufend in der Weiterentwicklung. Das bedeutet, dass wir uns zwar keine völlig neuen Trends auf dem Markt erwarten können, viele bereits bestehende Technologien allerdings verbessert werden. So entstehen neue Spielerfahrungen, die jede Menge Spaß bringen. Ob man mit dem VR-Headset in neue Welten eintaucht oder gegen eine besonders schlaue KI antreten möchte, die immer wieder dazulernt – es wird genug Gelegenheiten geben. Für die extragroße Spielauswahl warten Abosysteme, deren Bibliotheken immer weiter wachsen.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Teile ihn doch gerne in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Was können wir verbessern?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.