ninja turtles smite

Die Ninja Turtles schließen sich den Göttern von SMITE an

Die aus Film und Fernsehen bekannten Ninja Turtles werden demnächst zu spielbaren Charakteren im beliebten Videospiel SMITE: Schlachtfeld der Götter. In diesem zwei Welten verbindenden Crossover-Event müssen sich Leonardo, Raphael, Michelangelo und Donatello statt den Schurken des Foot Clans nun den mächtigsten Göttern
der Mythologie, wie Thor, Poseidon und Herkules stellen. Wird sich „Turtle Power“ gegen göttliche Macht durchsetzen?

„Nickelodeons Ninja Turtles sind ein globales Phänomen und ein Klassiker, der Generationen verbindet. Sie jetzt in SMITE begrüßen zu dürfen, macht uns riesige Freude“, berichtet Alex Cantatore, Brand Director Live Games bei Hi-Rez Studios. „In SMITE geht es darum, diverse Mythologien und fiktionale Universen miteinander zu verweben, wie es in keinem anderen Spiel möglich ist. Zum Beispiel können Zeus und Bob Ross an der Seite von Cthulhu gegen König Artus und Avatar Aang kämpfen – und jetzt gesellen sich auch die Ninja Turtles dazu.“ Alle vier Kult-Schildkröten werden als Skins für existierende SMITE-Götter im neuen Ninja Turtles-Battle-Pass erhältlich sein.

Leonardo, der Anführer der Turtles, wird dabei als Skin für Osiris sofort beim Kauf des Battle-Passes freigeschaltet. Um im Battle-Pass Stufen aufzusteigen, müssen Spieler nichts weiter tun, als SMITE zu spielen. Die weiteren Turtles werden dann nach und nach freigeschaltet: Raphael Loki, Michelangelo Merkur und Donatello Sun Wukong. „Wir haben bei uns im Studio einige Turtles-Superfans, die dafür gesorgt haben, dass diese Skins weit über das hinausgehen, was wir traditionell als Skins bezeichnen würden“, erzählt Travis Brown, Executive Producer von SMITE. „Um die Turtles auf dem Schlachtfeld der Götter zum Leben zu erwecken, haben wir für sie komplett neue Modelle, Rigs, Animationen und Effekte kreiert. Sie verwenden die Fertigkeiten existierender SMITE-Götter, aber im Prinzip handelt es sich bei ihnen um komplett neue Charaktere.“

tmnt smite

Der Ninja Turtles-Battle-Pass bietet Fans der grünen Helden zahlreiche weitere passende Inhalte, wie zum Beispiel einen Mouser-Schutzstein und ein globales Emote, mit dem Spieler ihrer Stimmung jederzeit mit einem „Cowabunga!“ Ausdruck verleihen können. Eingefleischte Fans dürfen sich auf dem Prestige-Pfad des Battle-Passes über alternative Versionen der vier Turtles-Skins freuen, die im Cartoon-Stil der 80er-Jahre gehalten sind.
Im Rahmen des Crossover-Events besteht für Spieler auch die Möglichkeit, sich in den Mentor der Turtles – Splinter – oder ihren Erzrivalen Shredder zu verwandeln. Splinter Hachiman und Shredder Ravana werden – unabhängig vom Battle-Pass – separat als Skins erhältlich sein. SMITEs einzigartiger Mix aus Action und Strategie hat bereits mehr als 30 Millionen Spieler auf das Schlachtfeld der Götter geführt. In SMITE schlüpfen Spieler in die Rolle von aus der Mythologie bekannten Figuren. Zu den bereits über 100 Göttern der verschiedenen Pantheons
aus aller Welt kommen regelmäßig neue hinzu. Das Spiel ist kostenlos spielbar und verfügbar auf PC, Xbox One, PlayStation 4 und Nintendo Switch.

Dieses Event stellt die zweite Zusammenarbeit von Hi-Rez Studios und Nickelodeon dar, nachdem zu einem früheren Zeitpunkt dieses Jahres bereits die Helden aus Avatar – Der Herr der Elemente in einem Battle-Pass ihren Weg auf das Schlachtfeld der Götter von SMITE fanden.

Der Ninja Turtles-Battle-Pass wird nächsten Monat in SMITE erscheinen. Die vollständige Enthüllung der Crossover-Skins wird am Mittwoch, dem 14. Oktober, um 21 Uhr MESZ in der nächsten SMITE-Update-Show live auf twitch.tv/SMITEGame stattfinden.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.