Nintendo Switch Logo

Nintendo Switch gehackt, Fix nicht in Software möglich

Gut 14 Monate hat es gedauert, bis die Nintendo Switch jetzt final als hackbar bezeichnet werden kann. Die Hacker von „fail0verflow“ haben dazu einen Exploit in der Hardware ausgenutzt, der nicht durch ein Softwareupdate behoben werden kann. Konkret liegt eine Sicherheitslücke im Tegra X1 von NVIDIA vor.

Das Boot-ROM soll einen entsprechenden Bug enthalten.

Jetzt werden die jüngeren Meldungen um potentielle neuen Hardwarerevisionen plötzlich sinnvoll. Nintendo kennt diesen Bug schon länger und bereitet einen Fix über eine angepasste Hardware vor. Die Gerüchte könnten sich jetzt bewahrheiten.

Nintendo muss der Veröffentlichung dieses Bugs jetzt entgegentreten und wird vermutlich Extraschichten einlegen, um den Schaden so gering wie möglich zu halten.

Wir sind gespannt, welche Infos noch folgen, was das Unternehmen als nächstes vor hat und wie die Community darauf reagiert.

Quelle: Beschreibung des Exploits

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.