Black Hat Cooperative

[Review] Black Hat Cooperative (PSVR)

Black Hat Cooperative von Team Future ist bereits vor knapp 2 Jahren für die HTC Vive und Oculus Rift erschienen und wurde nun für die Playstation VR von Sony portiert. Wir haben uns in die Labyrinthe von Black Hat Cooperative begeben und sagen Euch, was das Schleichspiel alles kann.

Gameplay

Das Spielprinzip von Black Hat Cooperative ist recht schnell erklärt. Es muss zu zweit gespielt werden, wobei sich der VR-Spieler in einer Art Labyrinth befindet und dort optional Diamanten und schließlich einen Pokal einsammeln muss. Die Labyrinthe sind aber mit vielen Hindernissen gespickt, die der VR-Spieler selbst allerdings nicht alle sehen kann. Da wären zum Beispiel Fallgruben, Lasertore, Scanner oder auch patrouillierende Agenten in Form von Computerbildschirmen, die auf den Spieler zu stürmen, sobald sie Sichtkontakt haben.

Black Hat Cooperative

Hier kommt nun der zweite Spieler zum Einsatz, welcher das Geschehen auf dem TV-Bildschirm verfolgen kann. Dazu sieht er eine Karte mit der Draufsicht des jeweiligen Labyrinths, auf der alle potentiellen Gefahren, sowie die Position und Laufrichtung des Partners dargestellt werden. Somit kann er den VR-Spieler per Anweisung möglichst sicher an den Gefahren vorbei ins Ziel leiten. Er ist aber nicht nur zum Zuschauen verbannt, sondern kann zum Beispiel auch Türen öffnen, indem er Codes über das Gamepad eingibt, welche ihm sein Partner aus dem Labyrinth vorliest. Es können aber auch die Agenten für kurze Zeit deaktiviert werden, indem er schnell eine Tastenfolge am Controller eingibt, nachdem der andere Spieler diesen in der virtuellen Realität gescannt hat.

Black Hat Cooperative

Das Ziel ist es nun, in möglichst kurzer Zeit das Ziel in Form des Pokals zu erreichen – ein Zeitlimit gibt es allerdings nicht. Wer die ultimative Herausforderung sucht, sammelt vorher auch noch alle Diamanten, die sich im jeweiligen Labyrinth befinden, ein, was das Ganze natürlich noch etwas kniffliger gestaltet.

Das Zusammenspiel macht eine Menge Spaß und mit dem richtigen Spielpartner sind die 12 verfügbaren Levels  – auch, wenn sie im Schwierigkeitsgrad stark ansteigen – auch gut zu meistern.

Technik

Die Grafik ist gewollt etwas pixelig gehalten, ein lästiges Kantenflimmern bleibt auf der PS4 Pro zum Glück aber aus. Die Steuerung ist eingängig und sollte mit dem DualShock-Controller erfolgen. Es gibt zwar für den VR-Spieler auch eine Option für die Move-Sticks, diese Steuerungsmethode war im Test aber sehr hakelig und kaum spielbar. Außerdem kann man wählen, ob man 1st- oder 3rd-Person spielen möchte, wobei erstere Option auf jeden Fall vorzuziehen ist.
Eine Online-Multiplayer-Option besitzt Black Hat Cooperative leider nicht.
Das Spiel war eigentlich für den 29. Mai 2018 angekündigt, ist bisher aber nur in USA erschienen. Daher ist es komplett auf englisch. Wann es bei uns erscheint und ob es dann eine deutsche Übersetzung geben wird, ist uns bisher nicht bekannt.

Fazit

Bei Black Hat Cooperative von Team Future handelt es sich um spaßige Couch-Coop-Stealth-Action, bei der die Kommunikation des VR- und Nicht-VR-Spielers sehr wichtig ist und daher im Vordergrund steht. Wer Keep Talking And Nobody Explodes mag, wird an Black Hat Cooperative ebenso seine Freude haben.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Black Hat Cooperative

7.6

Grafik

6.5/10

Sound

7.0/10

Gameplay

8.0/10

Umfang

8.0/10

Spielspaß

8.5/10

Pros

  • Spaßiger Couch-Coop
  • Interessante Spielidee
  • Kein Kantenflimmern
  • Fordernd

Cons

  • Minimalistische Grafik
  • Nur zu zweit spielbar
  • Kein Online-Modus an der PS4

Kommentar verfassen