portal Knights

[Review] Portal Knights

Das für Nintendo Switch frisch erschienene Portal Knights hat sich uns in einem ausführlichen Test gestellt. Ob Keen Games mit seinem Port für Nintendos aktuelle Konsolengeneration einen Hit gelandet hat, lest ihr in unserem Review. Unser Exemplar wurde freundlicherweise von Publisher 505 Games zur Verfügung gestellt!

Als Portal Knight gilt es, einer zerstörten Insel-Welt beim Wiederaufbau zu helfen. Die einzelnen Inselsplitter oder letztendlich Inseln erreicht der Protagonist über Portale, die über Portalsteine zugänglich gemacht werden müssen. Dazu wiederum müssen Portalsplitter von Gegnern erbeutet und zusammengesetzt werden. Damit sind die Story und der generelle Ablauf des Spiels bereits erklärt.

Auf jeder Insel findet ihr NPCs, die euch mit dem einen oder anderen Quest versorgen. Dazu gehören in der Regel das Ausschalten von bestimmten Gegnern, Crafting-Missionen zum Wiederaufbau von Gebäuden oder gar das Herstellen von Waffen für den jeweiligen Questgeber.

Bevor ihr allerdings in die verrückte Welt eintauchen könnt, müssen ein Charakter und ein zufällig generiertes Universum angelegt werden. Zur Wahl stehen drei unterschiedliche Klassen. Dabei handelt es sich um Krieger, Waldläufer und Magier. Für diesen Test wurde primär der Waldläufer als Fernkämpfer genutzt, im Multiplayer sind Freunde mit Mage und Krieger hinzugestoßen.

portal Knights

Leider stehen nur wenige Anpassungsmöglichkeiten für euren Char zur Verfügung. Nach der Wahl von Geschlecht, Bart, Haar und der entsprechenden Farbe, geht es zur Erstellung der Spielwelt. In diesem Punkt dürft ihr einen Namen vergeben und entscheiden, ob diese groß oder klein wird.

Diese erstellte Welt dient euch dann sowohl für Einzelspieler- als auch für Multiplayerspiele, die von euch gehostet werden. Möchtet ihr dazu separate verwenden, steht es euch frei, mehrere Universen anzulegen. Dies empfiehlt sich vor allem, wenn ihr nicht nur mit guten Freunden, sondern auch mit halbwegs unbekannten Gamern aus Communities zockt. Ansonsten könnte es etwa geschehen, dass eure Heimatinsel ausgebeutet bzw. von einem Ninja zerstört wird. Das sollte man im Hinterkopf haben.

Gameplay

Kommen wir endlich zum Spiel selbst. Ein kurzes Tutorial erklärt euch die grundlegende Steuerung und Buttonbelegung. Letztere kann flexibel in den Optionen angepasst werden. Also springen, ballern und looten wir unseren Weg durch die “Junkers Hügel”, die per Default eure Heimatwelt sind. Der Protagonist startet auf dem Landeplatz und baut zunächst nur mit den Händen die ersten Steinchen, Erde, Holz, Früchte und vieles mehr ab. Die zu absolvierenden Quests werden als orange Punkte angezeigt, wenn ihr den Charakter im Kreis dreht. Wie erwähnt, beziehen sich diese auf der ersten Portalwelt auf das Tutorial und sollten definitiv absolviert werden.

portal Knights Test

Sehr schnell wird der Spieler an das Crafting-System herangeführt, welches offenkundig an den erfolgreichen “Bruder” angelehnt ist. Dieses im Detail zu erklären, füllte sicherlich zu viele Seiten, weshalb ich nur auf die wichtigsten Aspekte eingehen möchte. Das Leveln der Werkbank und der anderen Stationen wie Schmelzofen, Amboss, Klassen-Station etc. stellt sich sehr schnell als essentiell heraus, da ihr natürlich immer die beste verfügbare Ausrüstung mit euch führen möchtet. Um dies durchzuführen, müsst ihr die benötigten Materialien farmen und im Rucksack haben. Die ersten Stunden habe ich auf den ersten paar Startinseln verbracht und gefarmt wie ein Verrückter. Dazu muss ich erwähnen, dass ich bisher weder Minecraft oder einen vergleichbaren Titel gezockt habe. Das hat mich nie so direkt angesprochen und doch gefesselt.

Die Action-Elemente von Portal Knights waren dann aber ausschlaggebend, mich für einen Test zu entscheiden.

Somit stehen euch unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung, eure Zeit in Portal Knights zu verbringen. Ihr könnt von Insel zu Insel hüpfen, die Portale aktivieren und immer weiter in der Story kommen oder auch mal einen Abend oder eine Mittagspause beim Ausbau eures Hauses oder gar Burg verbringen. Die Möglichkeiten des Craftings bieten nahezu unendliche Möglichkeiten, euer Heim zu verschönern. Ich habe mich für die erste Insel entschieden und ein halb verfallenes Haus renoviert sowie ausgebaut, um Freunde zu empfangen.

portal Knights Review

Mit und mit wanderte ich dann auch auf der Übersichtskarte weiter, um neue Materialien wie Silber oder Gold abbauen zu können. Nach ein paar Tagen sind mir dann erst die Events aufgefallen, die es aktuell z.B. für das chinesische Neujahr gibt. Blinkende Icons auf bereits besuchten Inseln signalisieren, dass dort ein Event stattfindet. Jenes wird immer von einer Quest begleitet und muss sich nicht auf die angereiste Region beschränken.

Die Bosskämpfe wurden schick in Szene gesetzt. Als Waldläufer hatte ich allerdings auch auf höherem Level nicht viel mehr zu tun, als zu laufen, zu schießen und gelegentlich eine Ausweichrolle auszuführen. Letztere wird verfügbar, habt ihr einen Mob über ZL anvisiert. Im Default wird dieser Kampfmodus auch aktiviert, kommt ihr sehr nach an den Gegner ran. Auch diese Option lässt sich in den Einstellungen anpassen.

Mages erhalten mit steigendem Level diverse Zaubersprüche, die natürlich erstmal entdeckt bzw. gecraftet werden müssen. Als Twink werde ich definitiv einen Zauberer erstellen, um die Vielfalt der Attacken zu genießen.

portal Knights

Mit jedem Kill sammelt der Gamer die Erfahrungspunkte als Teil des Loots manuell ein und steigt recht flott im Level auf. Dieser Aufstieg lässt euch jeweils drei Punkte in unterschiedliche Attribute verteilen und ermöglicht das Tragen von besserer Ausrüstung, nachdem diese gefertigt wurde. Bei der Vergabe der Punkte solltet ihr euch in jedem Fall über X die Info zu allen Möglichkeiten einblenden lassen. Als Waldläufer benötigt ihr Beweglichkeit, Geschicklichkeit und Ausdauer, Krieger sollten Stärke und Ausdauer anheben und Zauberer Intelligenz und Weisheit für mehr Mana und erhöhten Zauberschaden.

Alle paar Stufen kann außerdem ein Talent festgelegt werden, um euren Charakter weiter zu boosten. Besonders gut hat mir gefallen, dass diese zu jedem Zeitpunkt kostenfrei gewechselt werden können. Man muss sich also nicht festlegen und kann seine Talente z.B. an fiese Mobs einer Insel anpassen. So habe ich etwa meine Ausweich-Chance bei kritischen Treffern erhöht, um Kämpfe gegen teils wirklich üble Golems einfacher für mich entscheiden zu können.

portal Knights

So levelt, craftet, ballert, zaubert und lootet man sich entweder alleine oder mit Freunden online oder gar lokal im Splitscreen durch die Welten. An einer Switch sind zwei gleichzeitige Gamer möglich, online sogar bis zu vier in einer Gruppe, wobei immer einer seine erstellte Welt hostet und drei Freunde einfach teilnehmen können.

Damit kommen wir für mich zur Überraschung überhaupt und zu einem der am besten umgesetzten Features ever: Multiplayer!

Befreundete Switch-Spieler müssen sich nicht lange suchen oder einer speziellen Lobby beitreten. Ihr klickt auf “Welt beitreten”, findet umgehend eure Freunde und seid mit einem weiteren Klick im Ladebildschirm. Der Host erhält dann eine Meldung auf dem Bildschirm und los geht der Mehrspieler-Spaß. Das alles geht natürlich nur, wenn man im Hauptmenü ein Online-Spiel gestartet hat. Möchtet ihr eure Ruhe, bereist eure Welt einfach offline über den entsprechenden Button. Gleiches gilt für ein lokales Game mit mehreren Konsolen. Aus diesem Grund habe ich dem Mehrspieler-Modus den Namen „Quick-Join-Multiplayer“ gegeben.

Das ist so unfassbar gut und flüssig implementiert, dass Portal Knights dafür einfach ein Lob verdient hat! Zu keiner Zeit konnten wir Lags oder gar Abbrüche feststellen. Das ist bei Splatoon oder Mario Kart schon eine ganz andere Hausnummer, wo es oft zu Problemen kommt.

portal Knights

Grafik

Visuell wird man von Portal Knights nicht so belohnt, wie in anderen Titeln, aber dies liegt auch primär daran, dass ihr Klötzchengarfik entweder mögt oder eben nicht. Ab und an hatte ich mit leichten Glitches zu kämpfen, bei denen ich z.B. mein Gear plötzlich nicht mehr sehen konnte bzw. es einfach nicht mehr angezeigt wurde. Dies hat sich allerdings dann auch immer wieder sekundenschnell selbst behoben.

Außerdem sind einige Maps völlig mit Bäumen und Büschen überladen, sodass man im Kampf den Überblick verliert oder Gegner erst gar nicht direkt erkennen kann. Um dies zu umgehen, habe ich irgendwann angefangen, vor Kämpfen die Flächen ordentlich zu roden. So muss die Kamera über den rechten Analogstick weniger justiert werden.

Alternativ kann der Spieler über einen Klick auf den rechten Analogstick von 3rd auf 1st Person umschalten, was auch beim Bauen ungemein hilft.

portal Knights

Sound

Die wenigsten Punkte habe ich in Sachen Musik und Soundeffekte vergeben. Ab einem gewissen Punkt, das ist natürlich subjektiv, ging mir die BGM auf die Nerven, sodass ich diese fast ganz runtergeschraubt habe. Die NPCs brabbeln eine Sprache, die sich wie ein Minion anhört. Das passt für mich irgendwie nicht so richtig in das Gesamtbild. Dennoch erhält Portal Knights keine wirklich schlechte Bewertung.

portal Knights

Umfang

Alleine die Anzahl an Missionen und Inseln, die man so ansteuern kann, rechtfertigt maximale Punktvergabe in Sachen Umfang. Dazu addieren wir die zeitlich begrenzten Events sowie das gigantische Crafting-System und landen bei fünf Sternen und nicht weniger. Dazu gebe ich noch den Preis von 29,99€ in den Topf, was für Portal Knights kein Geld ist. Der Gamer erhält ein unheimlich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis!

portal Knights

Fazit

Sehr selten packte mich ein Titel für eines meiner Reviews so sehr wie Portal Knights, wobei ich bisher einen riesigen Bogen um Minecraft und Konsorten gemacht habe. Ob abends alleine auf der Couch oder in der Mittagspause mit mehreren Konsolen, wird es mit diesem Spiel so gar nicht langweilig. Sehr positiv überrascht hat mich auch die Akkulaufzeit meiner Nintendo Switch, denn Portal Knights verbraucht so wenig, dass ich erst nach deutlich über vier Stunden ans Netz musste.

Keen Games hat hier alles richtig gemacht und über 505 Games einen Titel veröffentlicht, der mit und ohne Freunde viel Spaß macht, einen gigantisch hohen Wiederspielfaktor mitbringt und es euch sehr einfach macht, die Welten eurer Freunde zu besuchen oder diese selbst zu empfangen.

Ganz klare Kaufempfehlung für Crafting-Fans und Anhänger taktischer (Koop-)Actionkämpfe. Diese Cartridge wird noch eine Zeit in meiner Konsole verweilen!

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Teile ihn doch gerne in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Was können wir verbessern?

Portal Knights

29,99€
8.9

Grafik

8.0/10

Sound

7.0/10

Gameplay

9.5/10

Umfang

10.0/10

Spielspaß

10.0/10

Pros

  • Umfangreiches Crafting-System
  • Lokaler sowie Online-Multiplayer
  • Quick-Join-Multiplayer
  • Unglaublich hoher Spielspaß
  • Hoher Wiederspielwert bzw. Suchtfaktor

Cons

  • Musik etwas eintönig
  • Lange Ladezeiten zwischen Welten
  • Verhältnismäßig wenige Individualisierungs-Items für die Chars

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.