SEGA Mega Drive Classics

[Review] Sega Mega Drive Classics

Diverse Spielesammlungen finden schon seit geraumer Zeit ihren Weg auf Konsole und PC. Mit den Sega Mega Drive Classics konnte man schon in den Vorjahren eine recht ansehnliche Anzahl an populäre Spiele der 90er Jahre auf PlayStation 4 und Xbox One spielen. Nun hat die Collection auch ihren Weg auf die Nintendo Switch gefunden. Wie sich die Sammlung geschlagen hat, klären wir im Test.

Absoluter Retrospaß

Die Collection umfasst ganze 50 Klassiker, die mehr oder weniger bekannt sind. So bekommt man populäre Spiele wie Shining Force I und II, Phantasy Star II bis IV, diverse Sonic Spiele und die Golden Axe Teile. Games wie Gunstar Hero oder Crackdown sind eher unbekannt, aber dank dieser Sammlung allemal ein Blick wert.

Hier gibt es die vollständige Liste aller Spiele:

Alex Kidd in the Enchanted Castle, Alien Soldier, Alien Storm, Altered Beast, Beyond Oasis, Bio-Hazard Battle, Bonanza Bros., Columns, Columns III: Revenge of Columns, Comix Zone, Crack Down, Decap Attack, Dr. Robotnik’s Mean Bean Machine, Dynamite Headdy, EDWAT: City Under Siege, Fatal Labyrinth, Flicky, Galn Ground, Galaxy Force II, Golden Axe, Golden Axe II, Golden Axe III, Gunstar Heroes, Kid Chameleon, Landstalker, Light Crusader, Phantasy Star II, Phantasy Star III: Generations of Doom, Phantasy Star IV: The End of Millenium, Ristar, Shadow Dancer: The Secret of Shinobi, Shining Force, Shining Force II, Shining in the Darkness, Shinobi III: Return of the Ninja Master, Sonic 3D Blast, Sonic Spinball, Sonic the Hedgehog, Sonic the Hedgehog 2, Space Harrier II, Streets of Rage, Streets of Rage 2, Streets of Rage 3, Super Thunder Blade, Sword of Vermillion, The Revenge of Shinobi, ToeJam & Earl in Panic on Funkotron, ToeJam & Earl, Vektorman, Vektorman 2, Virtua Fighter 2

SEGA Mega Drive Classics
Hier können die Spiele ausgewählt werden

Wesentliche Änderungen zum ursprünglichen Spiel gibt es nicht. Es wurden aber ein paar Annehmlichkeiten eingebaut. So gibt es die Möglichkeit, dass man das Spiel Zwischenspeichern kann, wodurch der Schwierigkeitsgrad bei so manchen Spielen enorm abnimmt, wenn man so einen Sicherheitspolster hat. Sehr angenehm aufgefallen ist auch die Vorspul- bzw. Rückspulfunktion. Hat man eine Passage erreicht, die zu zähflüssig sein sollte oder die ihr schon öfters erlebt habt, könnt ihr diese mit einem einfachen Tastendruck vorspulen. Umgekehrt hat man mit der Rückspulfunktion die Möglichkeit Fehler, die man gemacht hat, ungeschehen zu machen.

SEGA Mega Drive Classics
Retro pur!

Ein Zimmer mit nicht so vielen Möglichkeiten

Startet man das Spiel, landet man zuerst in einem Zimmer, wo einiges erkundet werden kann, bevor man mit einem Klassiker loslegen kann. So können diverse Filter eingesetzt werden, die die Pixelskalierung verändern. Auch kann der Bildschirmrand beim Spielen angepasst werden, denn startet man in den Grundeinstellungen, hat man kein Vollbild. Der seitliche Rand kann mit verschiedenen Hintergründen verändert werden, damit ein angenehmeres Bild zu sehen ist. Möchte man aber lieber im Vollbild spielen, bietet die Collection auch diese Möglichkeit an. Auch kann man die Steuerung einsehen aber nicht anpassen. Aber alle vorgegebenen Konfigurationsmöglichkeiten fühlen sich beim spielen gut an, sodass man auf zusätzliche Tastaturbelegung verzichten kann. Der Sound lässt sich nur in der Lautstärke anpassen. Es gibt keine erweiterten Filter, um das Retroflair noch zu erhöhen.

Ein schönes Feature sind die Trophäen, die man im Spielverlauf bekommen kann. So bieten die meisten Spiele eine oder zwei Errungenschaften, die gesammelt werden können. In den Sega Mega Drive Classics können auch bestimmte Multiplayerspiele im lokalen oder im Online Modus gegeneinander oder miteinander gespielt werden.

Leider gibt es in dieser Sammlung keine sonstigen Extras wie eine Musikbox oder bestimmte Artworks die man bewundern kann.

SEGA Mega Drive Classics
Das spartanische Zimmer

Fazit

Die Sega Mega Drive Collection überzeugt mit 50 Klassiker in 16-Bit. Es sind sowohl bekannte als auch unbekannte Spiele mit dabei. Es macht Spaß die alten Spiele zocken zu können. Dadurch bekommen auch die jüngeren Gamer die Möglichkeit, den nostalgischen Flair von Sonic und Golden Axe zu spüren.

Abseits des Spiels gibt es nicht viel zu machen. Weder Artworks oder eine Jukebox, um die fantastischen Klänge auch außerhalb des Hauptspieles zu hören. Die Errungenschaften, die gesammelt werden können, sind die einzigen Neuerungen in dieser klassischen Collection.

Die Steuerung ist gut umgesetzt, ist aber nicht mit aktuellen Spielen zu vergleichen. Hier und da ist die Steuerung sehr mühsamen, besonders wenn man bestimmte Passagen in Jump and Run Spiele überwinden will. Dies trägt aber enorm zum Retroflair bei.

Jeder, der gerne Retrospiele spielt, wird bei dieser Sammlung auf jeden Fall auf seine Kosten kommen. Hat man aber schon die PS4 oder Xbox One Variante, darf man bei der Switch Version keine Neuerungen erwarten. Der Aspekt der Mobilität, bei Nintendos Konsole, ist für mich auf jeden Fall ein wesentlicher Vorteil.

[amazon_link asins=’B07HGH815W‘ template=’ProductCarousel‘ store=’xnati-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’7629cc0e-fbf5-11e8-a1d1-2be344cf82c6′]

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Sega Mega Drive Classics

0.00
7.8

Grafik

7.0/10

Sound

7.0/10

Gameplay

7.0/10

Umfang

9.0/10

Spielspaß

9.0/10

Pros

  • 50 Klassiker in einem Spiel
  • Vorspul- und Rückspulfunktion
  • Zwischenspeicherung möglich

Cons

  • Keine zusätzlichen Extras

Kommentar verfassen