Super Neptunia RPG

[Review] Super Neptunia RPG – Für die Freiheit von 3D und VR

Compile Heart hat schon viele Titel rund um die Protagonistin Neptune entwickelt. Nun ist mit Super Neptunia RPG der nächste Titel auf der aktuellen Konsolengeneration erschienen. Wie sich Neptune und ihre Freundinnen in einer Welt schlägt, wo moderne Technologien abgeschafft werden sollen, klären wir im Test.

Lang lebe 2D!

Alles beginnt mit einer rüden Weckaktion eines Steuerbeamten an Protagonistin Neptune. Schlaftrunken und von einer Amnesie geplagt, weiß die Heldin nicht wo sie sich befindet und warum sie hier ist. Der Beamte stellt sich mit kurzen Worten vor und möchte die üblichen 2D Steuern bei ihr einheben. Natürlich möchte Neptune dieses Geld nicht entrichten und nach einer kurzen Diskussion gibt ihr Gegenüber nach. Er meint, dass sie durch ihr geschicktes Verhandlungsgeschick, eine glorreiche Zukunft in der örtlichen Steuerbehörde winken würde. Da die Protagonistin sowieso nicht weiß was sie machen soll, nimmt sie das Angebot an und geht in die Behörde.

Super Neptunia RPG
Die Steuern sind fällig!

Dort angekommen, dauert es keine zehn Minuten und Neptune findet sich als Neuling der Steuerbehörde wieder. Ihre zukünftigen Aufgaben belaufen sich auf Steuereintreiben, aber das sagt ihr so gar nicht zu. Auch die Tatsache, dass diese Behörde mit dem Staatsoberhaupt zusammenarbeitet welcher die gesamte moderne Technologie verbieten will, passt Neptune nicht.

Doch der Wiederstand schläft nicht und Neptune schließt sich diesem an. Zuerst auf der Suche nach ihren Freundinnen Noir, Verde und Blanc und anschließend zur Befreiung der Welt!

Super Neptunia RPG
Neptune stellt sich gegen das Regime

Flüssig ist anders

Super Neptunia RPG zeigt sich von seiner klassischen Seite, denn das Setting bleibt durchwegs in zwei Dimension gehalten. Nichtsdestotrotz wirken die Umgebungen und die Farben satt und klar. Es macht Spaß sich mit Neptune die neuen Gebiete anzuschauen und die farbprächtigen Hintergründe zu bewundern.

Super Neptunia RPG
Bis jetzt der optisch schönste Teil der Reihe

So schön die Texturen auch sind, die Animationen sind es nicht. Während des gesamten Spieldurchlaufes gab es immer wieder Framerate Probleme. Besonders auffällig wurde es bei den Kämpfen, wo eine Taste gedrückt worden ist, die Animation später kam und die Sprachausgabe danach verzögert von Neptunes Lippen kam. Was aber wirklich nervend wurde, waren die Menüladezeiten. Das es beim Öffnen des Menüs eine kurze Ladezeit gibt ist noch einigermaßen verständlich, dass es aber bei jedem Punkt eine Wartezeit gibt wirkte dich verstörend. Dadurch ist der Spielablauf immens gestört worden. Ich habe mir fortan genau überlegt, ob es notwendig ist das Menü zu öffnen oder nicht.

Super Neptunia RPG
Im Menü gibt es immer wieder Ladezeiten

Langweilige Nebenaufgaben, außer…

Wenn man nicht die Story rund um Neptunes Kampf für die moderne Spielwelt verfolgt, kann man die Zeit mit Nebenmissionen totschlagen und totschlagen ist absolut ernst gemeint. Leider bestehen die Aufgaben immer in simplen „Hol mir fünf Gegenstände von…“ oder „Besiege diese und jene Anzahl an Monster“ Bitten. Hat man sicher aber schlussendlich dazu überwunden die Quest abzuschließen, gibt es keine Benachrichtigung was man bekommen hat. Natürlich kann man im Nachhinein im Menü im Reiter „Quest erledigt“ nachlesen was man bekommen hat, aber eine endgültige Zusammenfassung gibt es nicht.

Einen Lichtblick, bei den Nebenaufgaben, gibt es aber und das ist das Aufsammeln von Magiesteinen. Bewegt man sich in einem monsterverseuchten Gebiet, gibt es immer wieder Passagen wo kleine Steine in der Luft schweben. Diese können nur mit besonderen Aktionen, wie der Schnellschritt in der Luft, erreicht werden. Diese Aufgaben ermöglichen es, das gesamte Repertoire an Fähigkeiten einzusetzen die Neptune im Verlauf des Spieles erlernt.

Super Neptunia RPG
Unter anderen kann Neptune auch einen Pudding zur Hilfe rufen um hohe Orte zu erreichen

Die selben Monster? Bei Nichten!

Befindet sich Neptune außerhalb der Stadt, können an jeder Ecke Monster auftauchen. In Super Neptunia RPG sind diese immer ersichtlich und können ausgewichen werden. Auch besteht die Möglichkeit präventiv zuzuschlagen und dadurch einen kleinen Vorteil zum Kampfbeginn zu bekommen. Hat nun eine Schlacht begonnen, wird man gleich überrascht, denn die Sprites der Monster unterscheiden sich. Jegliches Monster, welche man in den verschiedenen Gebieten sieht, sind kleine blaue Monster. Beginnt aber der Kampf, ist es nicht mehr so. Durch diese Tatsache ist es unmöglich irgendwelche Kampfvorbereitungen zu treffen oder bestimmte Monster zu jagen. Interessant wird es auch wenn man von den Monstern flieht und danach das selbige wieder angreift. Macht man das, ändern sich die Monster wieder. Dieser Aspekt wirkt einfach nur unüberlegt und mindert den Spielspaß.

Super Neptunia RPG
Man weiß nie mit welchen Monstern man es zu tun bekommt

Kämpfe mit Potential

Die Schlachten laufen wie in ATB basierten RPGs ab. Man sammelt die gesamt Zeit lang Aktionspunkte und diese können verbraucht werden. Die Kampftruppe besteht bei maximaler Auslastung aus vier Personen. Jedes Mitglied wird hierbei auf einem Knopf „gelegt“ und können durch Aktivierung ihre Fähigkeit auf den Gegner einprasseln lassen. Trifft man hierbei den Schwachpunkt des Gegners, können zusätzliche Aktionspunkte generiert werden.

Grundsätzlich hört sich dieses System sehr gut an, nur hat es ein paar Macken. Durch die fehlenden Anpassungsmöglichkeiten, kann man im Kampf selber nicht auf etwaige Schwächen oder Stärken der Feinde reagieren. Auch kommt es in Super Neptunia RPG öfters vor, dass man fremde Gruppenmitglieder zur Verfügung gestellt bekommt. Da es keine Möglichkeit gibt, die Fähigkeiten direkt in der Schlacht nachzulesen, muss man oft auf gut Glück kämpfen.

Super Neptunia RPG
Das Kampfsystem ist gut gelungen hat aber ein paar Macken

Neue Kleider, neue Fähigkeiten

Möchte man die Gruppe rund um Neptune mit neuen Fähigkeiten ausstatten, müssen neue Sachen her. Durch den Kauf von verschiedenen Waffen oder Accessoires, lernen die Helden passive und aktive Fähigkeiten. Um diese längerfristig behalten zu können, muss man eine Zeit lang mit der Ausstattung gekämpft haben. Dieses Feature macht enorm viel Spaß, da auch die Kampfsprites verändert werden, je nachdem welche Waffe getragen wird.

Super Neptunia RPG
Hier können die aktiven und passiven Fähigkeiten ausgerüstet werden

Fazit

Habe ich mich gefreut, als ich den ersten Trailer von Super Neptunia RPG gesehen habe. Ich war mir sicher, dass das Spiel gut sein wird. Die Welt rund um Neptune gepaart mit dem Kampfsystem von Valkyria Profile was will man mehr?

Der serientypische Humor wird in dem Titel wunderbar kommuniziert. Auch die Story überzeugt mit Witz und Charme der einzelnen Figuren. Das Spiel hat zwar ein gutes Grundgerüst, ist aber nicht ausgereift. Die ständigen Framerate Probleme, langweiligen Nebenquests und die umständlichen Ladezeiten im Menü wirken störend.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Potenzial da ist, aber nicht ausgenutzt wurde.

Super Neptunia RPG

6

Grafik

6.5/10

Sound

7.0/10

Gameplay

4.5/10

Umfang

7.0/10

Spielspaß

5.0/10

Pros

  • Serientypischer Charme
  • Story spannend
  • Gegner sind ersichtlich ...

Cons

  • Framerate Einbrüche
  • Ladezeiten im Menü
  • ... aber trotzdem weiß man nicht welcher kommt
  • Langweilige Nebenquests

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.