Schalke im eSport Ein durchwachsenes Jahr

Schalke im eSport: Ein durchwachsenes Jahr

Quelle: Pexels

Im Jahr 2016, während Schalke 04 mit einigen Schwierigkeiten im Fußball zu kämpfen hatte, verkündete der Verein aus Gelsenkirchen die Neuigkeit, auch im eSport ein Team zusammenzustellen. Neben der Champions League stand nun League of Legends (LoL) auf dem Programm. Die ersten zwei Jahre des eTeams waren durchwachsen, doch Schalke sieht weiterhin eine rosige Zukunft für die eSport-Fraktion!

Schalke tritt in eSport ein

Um sich im eSport einen Namen zu machen, übernahm der Verein Schalke 04 das Team Elements, das bereits Erfolge in LoL verzeichnen konnte. Das Team wurde vollständig in die Vereinsstrukturen eingebunden und Schalke ist damit der erste europäische Fußballclub, der in diesen Dimensionen in ein eSport-Team investiert, das kein Fußball-Game wie FIFA spielt. Um einen Startplatz bei dem League of Legends European Championship in 2019 teilzunehmen, legte der Verein laut Handelsblatt ganze 8 Millionen hin. Der Veranstalter Riot Games setzt hier auf ein Franchise-System, bei dem die Vereine Teilhaber der Liga werden können. Damit soll der Startplatz für fünf Jahre gesichert sein. So soll laut den Veranstaltern auch die Bindung zwischen den Teams und den Fans der Liga gestärkt werden, da Teams nicht in jeder Saison wechseln.

Schalke im eSport Ein durchwachsenes Jahr2

Die EU LCS

Schon 2018 nahm Schalke am europäischen Turnier teil. Als Außenseiter wurden dem Team keine besonders hohen Chancen eingerechnet, Schalke zeigte sich aber von überraschend starker Seite. Das erste Spiel gegen den Top-Favoriten Fnatic konnten die Deutschen für sich entscheiden, danach gab es jedoch einen Spielerwechsel bei den Gegnern. Drei Spiele in Folge wurden daraufhin von Fnatic gewonnen und das Team durfte sich erneut über den Champion-Titel in Europa freuen. Auch wenn Schalke sich nicht direkt in der ersten Saison an die Spitze kämpfen konnte, war die dargebotene Leistung doch beeindruckend und für viele Zuseher sehr überraschend. Auch die Frühlingssaison 2019 startete für Schalke gut. Das Team konnte einige Gewinne einstreichen und strotzte vor Selbstbewusstsein. Dann kam jedoch der große Schock. In den Rückrunden verlor Schalke ein Spiel nach dem anderen, ihre Quote in den Live-Sportwetten sank nach unten. Das Team konnte sich bis zum Schluss der Saison nicht erholen, G2 Esports strich den ersten Platz für sich ein. Im derzeitigen Ranking der zehn Teams, steht Schalke auf Platz 7, die Sommersaison könnte dies aber wieder verändern.

Das Team

Fünf Spieler sind derzeit aktiv im Team. Der Toplaner ist Andrei „Odoamne“ Pascu aus Rumänien, der bereits in der Weltmeisterschaft als Spieler von H2K Gaming teilgenommen hat. Zuletzt spielte er im amerikanischen Team Splyce. Der Jungler im Team ist der Schwede Jonas „Memento“ Elmarghichi, der zuvor im deutschen Team Roccat spielte. Als Midlaner ist das Nachwuchstalent Felix „Abbedagge“ Braun aus Deutschland im Team Schalke unterwegs. Elias „Upset“ Lipp ist derzeit AD-Carry. Er spielte bereits im Summersplit 2018 im Team Schalke. Als Support hat das deutsche Team den Südkoreaner Donggeun „IgNar“ Lee im Angebot, dieser spielte bereits bei starken Teams wie Misfits Gaming und bbq Olivers. Teamtrainer ist der ehemalige Fußballprofi Tim Reichert, der sich nun der strategischen Leitung im eSport zugewandt hat. Bereits 1997 gründete er mit seinen Brüdern gemeinsam die eSport-Organisation SK Gaming.

Der Verein Schalke 04 ist nicht nur im Fußball tätig, sondern betreibt seit 2016 seinen eigenen eSport-Club. Auch wenn der Erfolg derzeit ausbleibt, sind die Gelsenkirchner positiv gestimmt. In der Sommersaison der EU LCS hoffen sie, das Runder umzureißen.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Kommentar verfassen