the mandalorian staffel 2

Star Wars: The Mandalorian-Spiel zeigt sich in wackeligen Kameraaufnahmen mit Gameplay auf Stadia

Es werden in naher Zukunft einige neue Star Wars-Videospiele erscheinen, das steht bereits fest. Jetzt gibt es aber scheinbar die Möglichkeit einen ersten Blick auf eines zu werfen, das bisher noch nicht offiziell angekündigt wurde und sich nur gerüchteweise in Entwicklung befindet. Ein Video zeigt ein angebliches, wahrscheinlich noch unfertiges Star Wars: The Mandalorian-Spiel, das auf Google Stadia läuft.

Das Video wurde von Christopher Turner auf YouTube gepostet und zeigt einen etwa vier Minuten langen Ausschnitt aus einem Third-Person-Videospiel, das auf der erfolgreichen Disney+ Serie The Mandalorian basiert.

 

Zu Beginn des Videos ist zu sehen, wie über ein Menü ein „Kapitel“ ausgewählt wird, wobei „Kapitel 4: Die Flucht“ ausgewählt wird. Dies entspricht der Art und Weise, wie die Serie ihre verschiedenen Episoden betitelt. Auffällig ist jedoch, dass es sich hierbei wohl um einen separaten Handlungsstrang zu handeln scheint, da „Kapitel 4“ der Serie auf dem Sumpfplaneten Sorgan abspielte, während das Spiellevel eine imperiale Basis oder ein Schiff als Schauplatz bietet.

An wirklichem Gameplay wird nicht viel gezeigt, außer dass die Titelfigur einen Blaster einsetzt, um einige Stormtrooper auszuschalten. Es wird auch gezeigt, dass die Spieler ihre Waffe zwischen dem Standard-Blaster, einem Enterhaken, einem Flammenwerfer, einem Beskar-Speer und den ikonischen „Zwitschervögeln“ wechseln können und man im Spielverlauf andere Waffen finden bzw. diese wohl möglicherweise  aufwerten kann.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Teile ihn doch gerne in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Was können wir verbessern?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.