Anker Soundcore Liberty 2 Pro

[Test] Anker Soundcore Liberty 2 Pro Bluetooth Kopfhörer

Die Anker Soundcore Liberty 2 Pro versprechen top Sound auf hohem Niveau samt starker Ausdauer. Grund genug, die In-Ears einem Test zu unterziehen. Das Uboxing darf natürlich nicht fehlen und steht euch bei YouTube zur Verfügung. Dort seht ihr auch die vielen kleinen Zubehörteile, die der Hersteller zur Anpassung der In-Ears zur Verfügung stellt:

Verarbeitung

Das Ladecase öffnet sich nicht klassisch über eine Klappe, sondern wird nach hinten geschoben. Der Mechanismus ist im geöffneten Zustand etwas wackelig und wirkt nicht wirklich belastbar. Allerdings ist dieser nicht anfällig für Beschädigungen. Zumindest konnte ich ihn bei „normaler“ Nutzung nicht kaputt bekommen. Die matt-schwarze Oberfläche zeigt keine Fingerabdrücke.

Die 69g schweren In-Ears werden von Magneten gehalten, die ausreichend stark dimensioniert wurden, sodass die Kopfhörer nicht versehentlich herausfallen. Auch aggressives Schütteln bringt die Liberty 2 Pro nicht dazu, ihre Station vorzeitig zu verlassen.

Die Verarbeitungsqualität ist tadellos. Durch die sieben unterschiedlich großen EarTips sowie drei verschiedenen EarWings sollte sich für nahezu jedes Ohr eine bequeme Passform finden lassen. Wie bereits im Unboxing vermutet, bin ich auf dem Default gelandet, der bereits installiert war.

Die mechanischen Knöpfe auf der Oberseite sind einwandfrei erreichbar und können in der mobilen App sogar umkonfiguriert werden.

Anker Soundcore Liberty 2 Pro - HearID

Mobile App

Vor der ersten Nutzung solltet ihr in jedem Fall die Soundcore App herunterladen und die Kopfhörer updaten. In unserem Fall war direkt eine neue Firmware verfügbar. Erschreckt nicht, dieser Vorgang dauert richtig lange und die Liberty 2 Pro werden leicht warm.

Ein zentrales Feature der App ist die Einrichtung von HearID. Dieses soll sicherstellen, dass das Klangprofil zu euch bzw. euren Ohren passt. Diese Einstellung kostet ein paar Minuten Zeit pro Kopfhörer-Seite. Ihr werdet von einem Assistenten geleitet. In meinem Fall bringt HearID keinen erkennbaren Unterschied, da mein Gehör extrem gut funktioniert. Eine andere Testperson aus meinem Haushalt hat von einer Verbesserung berichtet. Für mich schließt dieser Punkt weder negativ noch positiv ab. Mich hat das Feature nicht gestört, aber auch nicht weiter gebracht.

Interessanter sind die hinterlegten Presets, die von diversen Profis stammen, die mir allerdings nichts gesagt haben. Das macht es auch schwierig, eine geeignete Einstellung für ein spezifisches Genre zu finden. Da kann man nur per Trial and Error herausfinden, was am besten passt. Hier hätten mir Beispiele gefallen, welche Musikrichtung z.B. empfohlen wird.

In der Soundcore App lassen sich zudem noch die Tasten der In-Ears belegen, wenn auch nicht komplett frei. Die Möglichkeiten beschränken sich auf „Doppeltippen“ sowie „Gedrückt halten“ und es lassen sich letztlich nur Lautstärke, „Weiter“, „Zurück“ und der Sprachassistent nutzen. Mehr Auswahl ist natürlich immer besser, aber mir persönlich hat es ausgereicht.

Richtig einsetzen

Nach dem reibungslosen Koppeln, Updaten und Einrichten via Bluetooth 5.0 können wir die Liberty 2 Pro endlich für Musik nutzen. Das korrekte Einsetzen wird sowohl in der Anleitung, der App und auch bei Amazon gezeigt, scheint also bei einigen Usern für Verwirrung gesorgt zu haben oder man wollte lediglich auf „Nummer Sicher“ gehen, dass die In-Ears auch perfekt sitzen.

Angesetzt werden die Liberty 2 Pro einfach senkrecht am Ohr, eingesetzt, leicht angedrückt und mit dem Häkchen (EarWing) nach hinten eingedreht. Fertig.

Anker Soundcore Liberty 2 Pro - ACAA

Klanglich überragend

Dank des ACAA (Astria Co-axial Acoustic Architecture) Designs, das kannte ich bis dato auch noch nicht, klingen die In-Ears einfach perfekt. Diese Architektur verwendet nicht nur einen, sondern zwei Treiber gleichzeitig. Diese sind so aufeinander abgestimmt, dass sie sich nicht stören und ein Klangbild der Extraklasse ergeben.

In dieser Preisklasse, auch gerne mal darüber, habe ich noch keinen so guten Klang bei kabellosen In-Ears erlebt. Die Bässe sind saftig und Mitten wie Höhen absolut klar wahrzunehmen. Man hört bzw. genießt die Musik tatsächlich nochmal ganz anders, als mit nur einem Treiber, wie es meistens bei anderen Produkten der Fall ist. Im direkten Vergleich zum Soundcore Portfolio heben sich die Liberty 2 Pro sehr positiv ab.

Vier Mikrofone mit cVc 8.0 Geräuschunterdrückung bieten sowohl das erwähnte geniale Musikerlebnis als auch sehr angenehme Telefonate. Ich telefoniere mittlerweile gar nicht mehr „normal“, sondern hole immer die In-Ears aus der Tasche. Das klappt vor allem auch mit nur einer Seite. Beide In-Ears funktionieren auch unabhängig voneinander.

Einige User beanstanden in den Rezensionen, dass die Geräuschunterdrückung für ein unangenehmes Rauschen sorgt. Das konnte ich so nicht nachvollziehen. Von daher gehe ich fast davon aus, dass die verfügbare Firmware dort einen Bug gefixt hat.

Anker Soundcore Liberty 2 Pro - Case

Oh Akku, mein Akku

Der Hersteller gibt rund acht Stunden Laufzeit an. Erreicht habe ich etwa 7,5. Da dies von einigen Faktoren abhängt, aber kein Beinbruch. Viel interessanter ist, dass bereits zehn Minuten Ladezeit für gut zwei Stunden Musikgenuss ausreichen. Nach anderthalb Stunden sind die Liberty 2 Pro wieder komplett voll. Die Ladeschale bietet Saft für bis zu 32 Stunden.

Geladen werden kann entweder per USB-C oder sogar kabellos über ein Qi-kompatibles Pad. Getestet habe ich sowohl die Variante(n) von Ikea als auch Spigen, die ich bereits für das iPhone 11 verwende. Beide Ladepads funktionieren einwandfrei. Das Case wird dabei allerdings recht warm, was aber normal ist.

Fazit

Für 150€ bekommen Käufer der Anker Soundcore Liberty 2 Pro einen sehr guten Sound geboten, der bei True-Wireless-In-Ears seinesgleichen sucht. Im Angebot sind die top Kopfhörer teils für unter 100€ zu ergattern. Haltet die Augen auf!

Anker Soundcore hat für jeden Geldbeutel gute Peripherie im Portfolio. Die Liberty 2 Pro sind da keine Ausnahme, eher noch besser, denn das Preis-Leistungs-Verhältnis ist enorm gut. Leider bietet Anker lediglich 18 Monate Herstellergarantie, ist bei Supportfällen bzw. Problemen aber sehr kulant.

Die In-Ears sind eine klare Kaufempfehlung, wenn ihr auf der Suche nach erschwinglichen und doch extrem guten Kopfhörern seid. Hier ist das „Pro“ im Namen nicht nur Marketing!

Wertungsbox-Hervorragend

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.