eufy HomeVac S11

[Test] Eufy HomeVac S11 Infinity Staubsauger

Mit freundlicher Unterstützung von Anker durfte ich den HomeVac S11 Infinity bereits intensiv testen und möchte euch mein Urteil in diesem Artikel mitgeben. Der Staubsauger arbeitet kabellos und verwendet einen Dual-Vortex Zyklonsystem & Hochleistungsfilter. Eine LED-Beleuchtung an der Front sorgt für klare Sicht und der 180° drehbare Bürstenkopf ist flach genug, um auch entlegene Stellen gut zu erreichen.

Anker Eufy S11 Infinity

Paketinhalt

Der Lieferumfang des HomeVac S11 fällt recht üppig aus. Der Unterschied zwischen der Infinity- und der GO-Version liegt lediglich im zusätzlichen Akku bei unserer getesteten Variante. Der Aufpreis von knapp 60€ ist zwar nicht gering, aber ein zweiter Akku hat uns etwa beim Vergleichsmodell Dyson V8 eigentlich immer gefehlt.

Anker Eufy S11 Infinity

Ich habe also einen HomeVac S11 Infinity, Zubehör für eine Wandbefestigung, Bodenbürste, Netzteil, Metallschlauch, verlängerte Fugendüse, 2-in-1 Fugendüse, Mini-Motor Bürste, Verlängerungsschlauch und einen zusätzlichen Akku erhalten.

Interessant ist, dass die Herstellergarantie für den Staubsauger selbst zwei Jahre beträgt und für den Akku zwölf Monate.

Haptik, Optik & Handling

Das Design des HomeVac S11 gefällt mir persönlich gut. Die Haupteinheit liegt gut in der Hand. Die Positionierung des Knopfes zur Anpassung der Saugkraft auf der Oberseite ist ok, aber nicht optimal. Da man keinen Kippschalter umlegt, sondern bei jedem neuen Saugvorgang den Taster betätigen muss, nervt diese Tatsache ein wenig. Stellt euch vor, ihr saugt das Esszimmer, setzt kurz ab, um einen Stuhl zu verschieben und dann wollt ihr doch wieder mit erhöhter oder niedrigerer Saugkraft arbeiten. Dann muss der Knopf wieder betätigt werden.

Sauger wie Zubehörteile sind von hoher Qualität, auch wenn das Weiß der Teile nicht direkt danach aussieht. Da passt alles aufeinander und wackelt nur an den „Soll-Stellen“. Alle Komponenten sind untereinander „verpolungssicher“, können also nur korrekt aufgesteckt werden. Braucht ihr Gewalt, war es wohl nicht richtig. Der Austausch der Rolle von Teppich auf glatten Boden passiert schnell und unkompliziert wie die Bedienung bzw. Nutzung aller Ansteckteile.

Anker Eufy S11 Infinity

Auffällig sind die LED-Beleuchtung an der Front des HomeVac S11 sowie die kleinen Stützräder. Erstere habe ich zunächst noch als unnötiges Gimmick verhöhnt, aber dann schnell zu schätzen gelernt. Man sieht zum einen, wo man noch nicht gesaugt hat, und zum anderen auch Flächen, wo dringend mal der Lappen zum Einsatz kommen sollte. Dieses Feature kann man nicht abschalten, also immer alles schön sauber halten.

Die genannten Stützräder sorgen für die Stabilität des sehr flexiblen Kopfes. Die zusätzlichen Rädchen auf der Vorderseite hören sich an, als schreibe man gerade einen Aufsatz auf einer Tastatur mit Red-Switches, was nicht bei längerem Saugen nervt.

SAUGEN!

Zum Aufladen könnt ihr entweder das mitgelieferte Case an einer Wand eurer Wahl montieren oder die Akkus einfach so einstecken. Eine Ladung hält für bis zu 40 Minuten, wobei das natürlich vom verwendeten Modus abhängt. Per Default arbeitet der S11 bei mittlerer Stärke. Per Klick auf den Knopf wechselt man bei laufendem Saugvorgang erst in den Turbo-Modus und dann in den Niedrigsten. Ich selbst favorisiere den Standard-Modus für Parkett und Laminat. Bei Teppich und Matratzen habe ich auf die kleinere Bürste samt Turbo gesetzt.

Anker Eufy S11 Infinity

Ob mit „normalem“ Aufsatz oder im Auto mit dem Rüsselchen entfaltet der S11 immer seine Kraft und saugt den Dreck auch aus der letzten Ecke. Mit einer Akkuladung kann man locker ein Auto saugen. Wird es knapp, wechselt man auf das zweite Battery-Pack. Saugkraftverlust ist kein Thema für den HomeVac.

Zunächst hatte ich die LED-Beleuchtung, wie erwähnt, noch ausgelacht, deren Vorteile aber schnell erfasst. Zum einen sieht man genau, wo man noch nicht oder nicht gut genug gesaugt hat und zum anderen werden Flecken und Konsorten aufgedeckt, die sich etwa an Schänken oder Fliesen befinden. Natürlich sprechen wir hier nur von „Problemchen“ auf Bodenhöhe und nicht dem Küchenschrank auf 1,8m.

Matratzen lassen sich hervorragend mittels der kleineren Bürste, mit zusätzlichem kleinen Motor, reinigen bzw. absaugen. Das sollte man ja ohnehin regelmäßig machen. Für ein Bett von 2x2m habe ich im Turbo beide Akkus benötigt, was aber absolut in Ordnung ist, wenn man ordentlich sauber machen möchte. Interessant dabei ist die Tatsache, dass der HomeVac S11 nicht überhitzt oder unangenehm warm wird. Das ist bei der Konkurrenz ganz anders. Da hatte ich immer Angst, dass ein Feuer ausbricht. Das ist ein dicker Pluspunkt für den Eufy.

Von der Lautstärke her war ich überrascht, dass er doch deutlich leiser ist, als mein Dyson V8. Lediglich die kleinen grauen „Rädchen“ auf der Unterseite können etwas nerven, da sie auf hartem Untergrund ziemlich laut werden. Dort hätte man das weichere Material der „Stützräder“ verwenden sollen.

Anker Eufy S11 Infinity

Säuberung

Nervig kann das Reinigen eines beutellosen Staubsaugers sein, aber auch hier punktet der S11 bei mir. Das Demontieren der „Beutel-Einheit“ ist einfach und lässt sich sogar ganz locker in seine Einzelteile zerlegen, die dann wiederum auch unterm Wasserhahn vernünftig sauber werden. Trocknen lassen und fertig.

Der Zusammenbau stellt kein Problem dar, da ihr nichts falsch zusammensetzen könnt. Das funktioniert sogar blind mit ein wenig Drehen und Drücken.

Fazit

Beim Eufy HomeVac S11 handelt es sich um einen sehr guten Staubsauger mit sehr nützlichem Zubehör. Die Infinity-Version mit einem zweiten Akku ist definitiv eine gute Investition. Wird dieser nicht benötigt, reicht die günstigere GO-Variante völlig aus.

Besonders gut gefällt mir die Reinigung des Staubsaugers. Alle Teile lassen sich ganz einfach auseinandernehmen und säubern. Hier muss der User nicht erst noch eine Anleitung studieren.

Die Saugkraft ist über drei Stufen regel-, allerdings nicht fest einstellbar, sodass immer der gewünschte Modus startet. Stattdessen muss man den Knopf auf der Oberseite wiederholt betätigen. Ein zweiter Kritikpunkt sind die kleinen Rädchen auf der Unterseite. Diese rasseln wirklich sehr laut und passen nicht zum sonst sehr guten Gesamtbild.

Der Eufy HomeVac S11 Infinity schließt mit „sehr gut“ ab und ist eine Kaufempfehlung. Wenn ihr auf der Suche seid bzw. vor dem Kauf steht, schaut vorher mal bei Eufy vorbei. Es lohnt sich!

Wertungsbox-SehrGut

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.