Hype Energy Drink

[Test] Hype Energy Drinks

Hype Energy Drinks sind in 40 Ländern verfügbar. Die Marke existiert bereits seit 1994 und wartet bei seinen Drinks mit viel Erfahrung auf. Mit freundlicher Unterstützung von Hype Energy haben wir die drei aktuellen Sorten MFP Maximum Energy, UP Ice Berry Max sowie Enlite getestet. Schmecken sie gut? Kicken sie und zeigen eine brauchbare Wirkung? Kommt am Ende das „Zuckerloch“, wenn die Wirkung nachlässt? Wie sich die Getränke im Alltag schlagen und ob sie auch als Gaming Booster zum Einsatz kommen (können), verraten wir euch im Folgenden.

Die Inhaltsstoffe…

…unterscheiden sich natürlich von Sorte zu Sorte ein wenig. Ich werde also nicht jede Zusammenstellung auseinandernehmen, sondern einen Fokus auf die „üblichen Verdächtigen“ legen. Der Koffeingehalt liegt bei allen drei getesteten Drinks bei 32mg pro 100ml. Das entspricht ganz grob einer Tasse Kaffee, wobei dieser Wert beim geliebten schwarzen Heißgetränk von so vielen verschiedenen Faktoren abhängt, dass diese Angabe sehr relativ ist.

Hype Energy verzichtet in seinen Produkten auf Aspartam. Stattdessen wurden neben den Süßungsmitteln Acesulfam K und Sucralose auch Steviolglykoside (Stevia) verwendet.

Außerdem ist Hype Energy nicht nur gluten- und laktosefrei, sondern auch für Veganer geeignet. Besonders erwähnenswert, da ich diese Kennzeichnung bei dieser Produktkategorie noch nie gesehen habe, ist, dass alle Sorten „halal“, also erlaubt für Muslime, sind.

Hype Energy MFP

Mmmmmmh, lecker…?

Beginnen wir den Geschmackstest mit MFP Maximum Energy. Dieser orientiert sich an einem „normalen“ Energy-Geschmack. Allerdings hebt er sich positiv ab, denn der MFP schmeckt eben nicht wie jeder andere 0815 Energy Drink. Die Süße wurde so angenehm abgestimmt, dass es weder zu süß noch zu chemisch schmeckt. Tatsächlich ist es auch nicht allzu schlimm, wenn das Getränk nicht oder nicht mehr eiskalt ist. Das maximale Geschmackserlebnis bekommt ihr allerdings, wie eigentlich bei jedem Energy Drink, bei Kühlschrank-Temperatur. Letzteres gilt für alle drei Sorten.

Tag zwei habe ich mit dem pinken Enlite gestartet, auf dem sich das „With Stevia“ Logo befindet. Bis dato war ich gar kein Fan von diesem Süßstoff, da die Produkte der Konkurrenz einfach zu künstlich geschmeckt haben oder die Dosierung so hoch war, dass es zu Magenschmerzen geführt hat. Entsprechend vorsichtig liefen die ersten paar Schlucke ab, aber ich wurde auch beim zweiten Hype Energy Drink positiv überrascht. Man schmeckt eine komplett andere Süße heraus als beim MFP. Auch hier ist die Zusammenstellung der Inhaltsstoffe ziemlich perfekt gelungen. Außerdem ist die Menge an Stevia offenkundig auch für etwas empfindlichere Bäuche verträglich.

Hype Energy Enlite

Das Beste zum Schluss?

Wenn ihr mich fragt, dann ja. UP Ice Berry Max ist die fruchtige Variante im Hype Energy Portfolio. Wie der Name schon verrät, handelt es sich um einen Beeren-Mix. Eiskalt genossen ist dieser einfach genial. Man schmeckt diverse Beeren raus und hat dennoch einen leichten Hauch von Energy im Mund. Für mich ist UP Ice Berry Max der Favorit des Portfolios!

Kickt!?

Für alle drei Geschmacksrichtungen gilt, dass der „Kick“ spürbar ist und die Konzentration merklich gefördert wird. Folglich ist der Hype Energy Drink auch für Gamer und Streamer geeignet, die wach und fokussiert bleiben möchten. Letztlich sind die Inhaltsstoffe in einem dedizierten Gaming Booster auch nicht groß unterschiedlich.

Besonders angenehm habe ich das Abklingen der Wirkung empfunden. Ich bin nach dem Konsum nicht in einem „Zuckerloch“ gelandet, wie es bei vielen anderen Energy Drinks der Fall ist. Diese Tatsache ist zwar absolut subjektiv und von Person zu Person unterschiedlich, aber ich wollte es erwähnt wissen, da ich bei der Konkurrenz eigentlich immer mit diesen Problemen zu kämpfen habe.

Hype Energy Ice Berry Max

BITTE NICHT NACHMACHEN! Während meiner Testphase habe ich den Konsum an einem einzelnen Tag wissentlich übertrieben und bin über der empfohlenen Verzehrmenge gelandet. Normalerweise straft der Körper das ziemlich umgehend, in diesem Fall aber nicht. Bis auf die Tatsache, dass ich natürlich sehr wach war, ging es mir nicht schlecht. Wieder ein Pluspunkt für den Hype Energy Drink.

Preisgestaltung

Beim Kauf einer Box mit 24 Dosen ergibt sich, unter Einbezug der Versandkosten und dem Angebotspreis von 29,99€, ein Preis von 1,41€ pro Dose zzgl. Pfand. Der „Normalpreis“ liegt bei 1,67€ bzw. 1,83€ inkl. Versand. Jedoch könnt ihr die Versandkosten ab 60€ sparen, was dann 1,25€ pro Dose ergibt.

Hype Energy liefert nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz.

Hype Energy Drinks Logo schwarz

Fazit

Meine abschließende Meinung zum Hype Energy Drink dürfte an diesem Punkt niemanden mehr überraschen. Die Produkte sind geschmacklich top und haben sich auf meinem persönlichen Ranking auf Platz 1 geschoben.

Für mich ist besonders interessant, dass die Variante des „normalen“ Energy Drinks eben nicht wie jeder andere aus dem Supermarkt schmeckt und sich dadurch abhebt. Auch die anderen Sorten sind fantastisch. Mir persönlich hat es UP Ice Berry Max angetan, denn die fruchtige Note ist ziemlich erfrischend.

Beim Preis wird wohl der eine oder andere User abgeschreckt sein. Dazu hatten uns nach Tests anderer Produkte einige kritische Anfragen erreicht. Ich kann dazu lediglich empfehlen, dass ihr den Energy Drink dann einfach mal selbst testet. Ihr werdet den Unterschied definitiv rausschmecken.

Obschon Hype Energy Drinks nicht explizit für Gamer konzipiert und promotet werden, kann man sie auch für die längere Gaming Session empfehlen, da die Konzentration gefördert wird, ohne im Zuckerloch zu enden.

Schaut mal bei Hype Energy vorbei. Bei offenen Fragen helfen euch die FAQ des Herstellers oder gerne auch ich in den Kommentaren weiter.

Wertungsbox-Empfehlenswert

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.