Trust Exxo

[Test] Trust GXT 256 Exxo USB Streaming Microphone

Nachdem ich bereits Anfang 2020 das Trust GXT 258 getestet habe, hat mir der Hersteller freundlicherweise das GXT 256 Exxo USB Mikrofon zur Verfügung gestellt, um auch dieses unter die Lupe zu nehmen. Einen ersten Blick auf das gute Stück könnt ihr dem Unboxing entnehmen:

Verarbeitung

Das Exxo ist ein kleines Schwergewicht, was aber auch in einer top Qualität resultiert. Es wackelt oder knarzt nichts, was dies nicht auch tun soll. Lediglich die Spinnenhalterung, die Stöße abfedern soll, ist natürlich flexibel. Hier gefallen mir persönlich die Montagegummis nicht so gut. Diese Teile werden potentiell schneller spröde und leiern mit der Zeit etwas aus. Dafür liegen dem Lieferumfang Ersatzteile bei. In meinem Test hatte ich mit dieser Komponente keine Probleme.

Die Montage der Tischhalterung funktioniert einwandfrei. Sofern das Mikrofon einen festen Platz im Setup hat, ist das einmalige Zusammendrehen kein Thema. Das massive Stativ kommt mit einer recht großen Basisplatte daher, die verhältnismäßig viel Platz einnimmt.

Trust EXXO GXT256

Positionierung

Für den normalen Officebetrieb oder dem Zocken mit den Kumpels ist das Tischstativ absolut in Ordnung für mich. Für Streaming oder Aufnahmen favorisiere ich allerdings einen Mikrofonarm.

Genau an diesem Punkt wird es mit dem Trust Exxo etwas umständlich. Zum einen passt der 5/8 Zoll-Schraubadapter nicht ohne weitere Adapter auf meine Mikrofonarme und zum anderen stört das Anschlusskabel auf der Unterseite ungemein bei einer freien Positionierung.

Der Adapter und das verwendete Zubehör sind natürlich mein Problem, aber dennoch passt das Mikrofon nicht „out-of-the-box“ an meine Hardware. 5/8 Zoll Halterungen sind scheinbar nicht so weit verbreitet, zumindest bei gängigen Mikrofonarmen. Adapter also dazwischen und weiter mit der eigentlichen Aufgabe.

Trust EXXO GXT256

Da der USB-A-Anschluss an der Unterseite liegt, muss man sich damit etwas arrangieren. Ich bevorzuge die Nutzung meiner USB-Mikrofone „auf dem Kopf“, also in diesem Fall mit dem Anschluss nach oben. Das sieht dann allerdings etwas seltsam aus, weshalb ich für das Exxo dann doch auf die „normale“ Ausrichtung gesetzt habe.

Dabei ist das mit 398 Gramm relativ hohe Gewicht zu beachten. Es sind also bei einem günstigen Mikrofonarm nicht alle Positionen einfach so möglich. Zum Vergleich, mein bisheriges Standard-Mikrofon bringt lediglich 254g auf die Waage, was einen massiven Unterschied macht. An dieser Stelle könnte man jetzt argumentieren, dass ersteres bei einem Mic mit XLR-Stecker „normal“ ist, aber besonders kleinere Streamer fangen damit wohl eher nicht an, sondern mit einer USB-Variante. Das Interface lasse ich aber mal als „neutral“ stehen, lediglich das Gewicht hat in Kombination mit dem etwas ungünstigen Anschluss für mehr Arbeit gesorgt, als ich erwartet hätte.

Anschließen & Loslegen

Klingt einfach, ist es grundsätzlich auch. Aus der Verpackung auf den Tisch und an den PC angeschlossen, ist das Trust Exxo unmittelbar einsatzbereit. Die Kabellänge von 180cm sollte für die meisten User ausreichen. Ich empfehle noch die Kontrolle der Sound-Einstellungen des jeweiligen Systems. In Windows 10 habe ich den Eingangspegel auf 100% konfiguriert, aber da müsst ihr einfach mal rumspielen. Da ich in der Streaming Software mit Filtern arbeite, liegen meine USB-Mikrofone normalerweise immer bei maximalem Pegel im Betriebssystem.

Trust EXXO GXT256

Dadurch bin ich im Discord, außerhalb der Streaming-Software, gut zu verstehen. In Streamlabs OBS kommen dann EQ, Compressor und Noise Gate zum Einsatz, um für die Live-Übertragungen sowie Aufnahmen nochmal Qualität rauszuholen.

Anbei habe ich ein paar Beispiele für euch, wie das Trust GXT 256 ohne Änderungen klingt. Lediglich am Mikro selbst habe ich den GAIN, also Gewinn, einmal ganz niedrig, mittel und einmal auf Maximum konfiguriert, um euch ein Bild von der Performance zu geben. Die Dateien wurden mit Windows 10 Pro aufgenommen und nicht bearbeitet.

Niedriger Gain:

Mittlerer Gain:

Maximaler Gain:

Klang & Klang

Wie man den Samples oben entnehmen kann, klingt das Mic recht ordentlich. Lediglich bei lauteren, teils übersteuerten, Tönen, etwa einem Ausraster beim Fifa zocken, hört sich das Exxo leicht blechern an. Das merkt man aber als „Normalnutzer“ kaum bis gar nicht, wenn man nicht wirklich eine Schwachstelle sucht.

Ansonsten hat mich das Trust GXT 256 Exxo USB Streaming Microphone bei der Aufnahme absolut überzeugt. Den mitgelieferten Popfilter benötige ich in meinem Setup nicht, zumal man dann die tolle Beleuchtung nicht sehen kann. Das Aufnahmemuster ist kardioid.

Via 3,5mm Klinke könnt ihr eure Kopfhörer anschließen. Der Sound ist absolut okay für Gaming Sessions mit den Freunden oder im Homeoffice-Betrieb. Wer Musik genießen möchte, greift dann aber besser auf eine externe Soundkarte o.ä. zurück. Bei diesem Feature hatte ich aber noch kein Mikro im Test, was irgendwie herausgestochen hätte. Die Möglichkeit ist klasse, vor allem wenn man an der Konsole daddelt. Ja, sowohl die PS4 als auch PS5 wird offiziell unterstützt!

In Farbe und bunt

Die RGB-Beleuchtung lässt sich per Knopfdruck (Gain) anpassen und ist durch das Gitter gut sichtbar. Ihr könnt die Farbe bestimmen, indem ihr den Knopf einfach wiederholt betätigt. Dieses Feature gefällt mir nicht so gut, da man beim Durchklicken auch mal gerne die Gain-Settings zerstört.

Trust EXXO GXT256

Fazit

Das Trust GXT 256 Exxo USB Streaming Microphone ist durchaus empfehlenswert. Ob jetzt das Exxo oder das Fyru die bessere Empfehlung ist, könnte ich so einfach nicht für euch entscheiden. In Sachen Aufnahmequalität tun sich die beiden nichts.

Das massive Tischstativ ist wirklich ziemlich schwer. In Summe ergeben sich gut 1,7kg. Der Stand dürfte für mich gerne einen kleineren Durchmesser haben, denn so nimmt das Mikro schon viel Raum für sich ein. Dafür steht es aber auch fest.

Die Verarbeitungsqualität und der Gesamteindruck sind bis auf die kleinen Haltegummis top. Die Aufnahmen oben im Artikel klingen, mal abgesehen von der engelsgleichen Stimmfarbe, ebenfalls sehr gut. Im Standard nimmt das Exxo kaum Hintergrundrauschen auf, was ich schon anders erlebt habe.

Mit knapp 100€ ist das GXT 256 in Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut unterwegs. Das Gesamtpaket ist in meinen Augen tatsächlich etwas besser als das bereits getestete Trust GXT 258, weshalb es auch besser abschneidet. Dies liegt darin begründet, dass die Aufnahmen ohne Filter von höherer Qualität sind und die alternative Nutzung an einem Mikrofonarm und Co. sauber möglich ist. Die knapp 700g des Fyru sind für wenige „Arme“ zu halten.

Letztlich liegt die finale Entscheidung bei euch, aber das Exxo schneidet in diesem Test mit „sehr gut“ ab!

Wertungsbox-SehrGut

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

2 Kommentare

  1. Hallo Trustgaming,

    Ich würde gerne eine Kooperation starten ich würde eure (elektronischen Produkte)
    In meiner Story markieren meine Zuschauer auf dem laufenden halten usw.

    LG. Horatiu Adam

Kommentar verfassen