Trust GXT 414 Zamak

[Test] Trust GXT 414 Zamak Premium Gaming Headset

Mit dem GXT 414 Zamak hat Trust ein weiteres Multiplattform-Headset auf den Markt gebracht. Dieses Headset richtet sich ganz klar an Gamer (wie üblich), verzichtet dabei aber auf typische „Spielereien“ wie RGB-Beleuchtung oder virtuellen Mehrkanal-Sound. Stattdessen konzentriert sich Trust auf das Wesentliche: Das GXT 414 ist ein normales 2.0 Stereo-Headset das mit einer 3,5-mm-Buchse und einem abnehmbaren Mikrofon ausgestattet ist. Damit hat man also ganz klar die Kernfunktionen wie Klang und Tragekomfort im Fokus. Ein Trend, dem derzeit wieder einige Hersteller folgen und der uns durchaus angenehm ist. Nicht das wir RGB-Hardware oder Designs in ausgefallenen Farben nicht mögen, aber getreu unserem Motto “Es gibt den Gamer, aber nicht den Gamer” finden wir es durchaus gut, wenn man der doch recht breit gefächerten Zielgruppe auch eine entsprechende Auswahl im Sortiment bietet. Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 74,99€ setzt Trust das GXT 414 Zamak zudem auch in ein Preissegment das nicht sofort abschreckt und wie bei Trust üblich trotzdem noch Hoffnung auf eine ordentliche Prise “Premium” macht.

Trust GXT 414 Zamak

Lieferumfang:

Neben einer Anleitung und Garantiehinweisen gibt es den typischen Aufkleber mit dem Trust GXT-Logo, das Ansteckmikrofon und insgesamt drei 3,5 mm Kabel, zum Anschluss an diverse Endgeräte.

  • Headset
  • Abnehmbares Audiokabel
  • Abnehmbares Audiokabel mit integriertem Mikrofon und Bedientaste für Smartphone
  • Verlängerungskabel (für PC)
  • Mikrofon-Popfilter
  • Bedienungsanleitung
  • Aufkleber

Optik und Verarbeitung

Das GXT 414 Zamak ist uns erstmalig auf der diesjährigen gamescom über den Weg gelaufen (oder eher wir ihm?). Bei einem kurzen Hands-On gefiel uns sofort das relativ schlichte, aber doch edle Design. Daran hat sich nach wie vor nichts geändert, das Design finden wir echt fein. Dazu konnten wir uns nun auch etwas intensiver mit der Verarbeitung auseinandersetzen. Das grundlegende Gestell ist aus Kunststoff, die Ohrmuscheln sind an metallenen (leicht neigbaren) Gelenken aufgehängt. Der Bezug der geschlossenen Ohrmuscheln ist komplett aus Kunstleder gefertigt, das recht angenehm zu tragen ist. Im inneren befindet sich eine Schaumpolsterung, die über den 53 mm Neodym-Treibern sitzt. Die Grundfarbe des Headsets ist schwarz, mit anthrazitfarbenen Elementen. Beide Ohrmuscheln ziert außen das GXT-Logo in Silber. Die Verarbeitung wirkt insgesamt hochwertig und stabil.

Trust GXT 414 Zamak

Wie man anhand der Aufzählung des Lieferumfangs bereits erahnen konnte, ist das Mikrofon des GXT 414 modular und kann somit bei Bedarf angesteckt bzw. komplett entfernt werden. Angeschlossen wird es wie üblich über 3,5 mm Klinke. Stecker und Ausbuchtung sind rechteckig geformt, so das ein passgenauer Sitz problemlos ermöglicht wird und man das Mikrofon dann ganz bequem in die richtige Position biegen kann. Der beiliegende Popschutz lässt sich einfach anbringen und den Kopf des Mikrofons vollständig. Die Größeneinstellung funktioniert auch gut und das Headset sollte auch auf etwas größeren Köpfen gut sitzen, ebenso ist es brillenfreundlich.

Alternativ zum abnehmbaren Mikrofon direkt am Headset befindet sich an einem der Kabel ein weiteres Mikrofon, das für den Einsatz in Kombination mit Smartphones vorgesehen ist. Das Mikrofon ist in einer schwarzen Kunststoffbox mit einer Taste zur Musiksteuerung untergebracht. Durch einmaliges Drücken der Taste wird der Song angehalten, durch zweimaliges Drücken wird der nächste Track ausgewählt und durch dreimaliges Drücken wird der vorherige Track ausgewählt.

Praxiseinsatz

Da sich das GXT 414 Zamak als Multiplattform-Headset präsentiert und durch den 3,5 mm Klinkenanschluss auch sehr flexibel präsentiert kam es auch an diversen Endgeräten zum Einsatz. Das Klangbild präsentiert sich recht ausgewogen und das Headset macht auch bei höhere Lautstärke eine ordentliche Figur. Das es von Hause aus keinen Mehrkanal-Ton gibt, fällt zu keinem Zeitpunkt negativ auf. Vielmehr beweist es, das viele Soundlösungen in den unteren Preisklassen besser auf den Marketing-Surround verzichten und lieber auf andere Qualitäten setzen sollten. Selbst bei Multiplayer-Titel funktionierte die Gegnerortung recht gut, natürlich sollte man keine Wunder erwarten. In Kombination mit diversen GameDACs, wie beispielsweise dem Turtle Beach Atlas Edge oder dem Sharkoon Gaming DAC USB Pro S konnte die Klangqualität sogar etwas angehoben und mit einem Hauch von Surround garniert werden. Man sieht also, wie stark das Klangbild bei einem solchen Headset auch vom entsprechenden Zuspieler geprägt wird. Man könnte eine solche Lösung im Bereich von etwa 30 Euro also durchaus als sinnvolle Ergänzung in Erwägung ziehen. Natürlich haben wir das GXT 414 aus Neugierde auch an den hervorragenden GameDAC von SteelSeries und an die Creative SoundBlaster G6 angeschlossen. Das brachte in einigen Szenarien noch mal eine wahrnehmbare Steigerung, halten wir aber aufgrund des jeweiligen Preises (der über dem des Headsets liegt) für wenig sinnvoll. Aber wie auch immer man es verwenden mag, klanglich weiß es zu gefallen.

Trust GXT 414 Zamak

Um zu unterstreichen, wie vielseitig das GXT 414 Zamak einzusetzen ist, hat man ein Kabel speziell für den Einsatz an Smartphones beigelegt, welches über ein integriertes Mikrofon und eine Kabelfernbedienung verfügt. So kann man damit auch bequem telefonieren und den integrierten Audio-Player verwenden, sehr fein.

Und jetzt lieber Leser kommt ein wenig Kritik, den einen kleinen Makel gibt es dann doch. Beide Mikrofone bieten eine insgesamt gute und überzeugende Sprachqualität, leiden aber unter Störgeräuschen aus dem Hintergrund. Die sind beim Kabelmikrofon etwas intensiver hörbar als bei dem modularen Mikrofon mit aufgestecktem Popfilter, in beiden Fällen aber schon leicht störend.

Fazit

Mit dem GXT 414 Zamak hat Trust nun ein Premium Gaming-Headset im Sortiment, das insgesamt überzeugt. Verarbeitung und Klangqualität sind top und mit einem Preis von 74,99€ ist man in einem Preisbereich in dem nicht jeder Hersteller derart abliefert. Wer nur gelegentlich chattet und in dem Bereich keine zu hohen Ansprüche hat, der bekommt ein gut durchdachtes Allround-Headset mit hohem Tragekomfort.

GAMEtainment Wertungsbox Sehr Gut

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.