XPG Infarex M20 Test

[Test] XPG Infarex M20

Mit der XPG Infarex M20 hat die Gaming-Sparte des taiwanesischen Speicherherstellers ADATA nun auch eine Gaming-Maus im Sortiment. Es handelt sich hierbei quasi um ein Einsteiger-Modell bzw. eine Standard Gaming-Maus, also kein ausgewiesenes Pro-Gamer oder E-Sport Produkt.

 

Die Infarex M20 bietet folgende Ausstattung:

  • Beständige OMRON-Schalter
  • Einstellbare DPI (max 5000)
  • Einstellbare Abtastrate (max 1000)
  • RGB-Lichteffekte
  • Ergonomisches Design
  • Geflochtenes USB-Kabel (1,80 m)

Optisch erfindet XPG hier das Rad nicht neu und somit hebt sich die Infarex M20 hier erst mal nicht groß von vielen anderen Gaming-Mäusen auf dem Markt ab. Das ist aber auch nicht schlimm, denn die uns vorliegende Maus ist angenehm ergonomisch geformt und liegt recht gut in der Hand. Aufgrund der Formgebung ist sie ausschließlich für Rechtshänder geeignet. Die schwarze Oberfläche mit dem beleuchteten Mausrad und dem ebenso beleuchteten XPG-Logo im hinteren Bereich wirkt schick und die Verarbeitung hinterlässt einen sehr guten Eindruck.

XPG Gaming Peripherie

Die XPG Infarex M20 verfügt auf der rechten Seite, im Daumenbereich über zwei Tasten. Hier ist die Oberfläche auch etwas angeraut für besseren Halt. Auf der Oberseite befindet sich das Zwei-Wege-Mausrad und dahinter Sitz eine Taste mit der sich die Auflösung anpassen lässt. Der verbaute PixArt Sensor bietet eine Maximalauflösung von 5.000 DPI, die per Tastendruck auf 400, 800, 1.600 und 3.200 DPI reduziert werden kann. Auf der Unterseite der Maus befindet sich ein Schalter, mit dem die Abtastrate eingestellt werden kann. Hier sind die Optionen 250, 500 und 1.000 Hertz möglich. Darunter befindet sich ein Schalter mit dem man die RGB-Beleuchtung abschalten bzw. wieder einschalten kann. Die Maximalbeschleunigung der Infarex M20 liegt bei 20 G. Die RGB-Beleuchtung bietet sieben Farbmodi, eine Software zur Konfiguration gibt es bei XPG nicht.

Nach ein paar Stunden in Gebrauch und im direkten Vergleich mit ein paar anderen Nagern aus unserem Bestand können wir der Infarex M20 eine wirklich gute Ergonomie bescheinigen und auch eine hohe Präzision. Mit ihren Abmessungen von 132 x 69 x 43,5 mm liegt sie recht gut in der Hand und sollte auch für etwas größere Hände in Ordnung gehen. Die für 20 Millionen Klicks ausgelegten OMRON-Schalter arbeiten auch ordentlich, das Klickverhalten ist sehr angenehm. Die drei Teflonfüßchen auf der Unterseite sorgen für eine gute Gleitfähigkeit, auch auf Mauspads, wie zum Beispiel dem XPG Battleground XL Prime.

 

 

Fazit

Mit einem Preis von ca. 30 € ist die XPG Infarex M20 eine gelungene Gaming-Maus für Gelegenheitszocker oder Gamer die bewusst auf viel Schnickschnack oder überzählige Tasten verzichten wollen. Uns hat sie im Test gut gefallen und ist definitiv eine Empfehlung wert.

 

GAMEtainment Wertungsbox Sehr Gut

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.