The Order Nachfolger

The Order: 1886 – Ist ein Nachfolger für die nächte Generation der Konsolen in Entwicklung?

The Order: 1886 von Ready at Dawn war quasi einer der ersten Hype-Titel für die PlayStation 4. Ein Exklusivtitel der schon früh mit beeindruckender Grafik lockte und die Geschichte klang auch recht frisch und spannend. Vor ziemlich genau fünf Jahren erschien der Titel und kam dann bei den Kritikern nicht besonders gut an. Auch die Verkaufszahlen waren alles andere als zufriedenstellend. Das lag dann sicher an verschiedenen Faktoren, denn wo die Optik tatsächlich beeindrucken konnte, spielerisch durchaus gute Ansätze vorhanden waren und die Charakter überzeugten, enttäuschten dann doch die Story, gefühlt unfertige Mechaniken und die mangelnde Abwechslung. Trotzdem konnte Ready at Dawn mit seinem Third Person-Action-Adventure viele Spieler überzeugen, oder zumindest den Wunsch nach einer Fortsetzung ihn ihnen wecken.

The Order 1886 Logo Banner

Nun tauchte (mal wieder) ein Gerücht auf dem zufolge sich bei dem Studio nun ein Nachfolger zum damaligen PlayStation 4-Exklusivtitel in Entwicklung befindet. NeoGaf-User OsirisBlack beschreibt recht ausführlich eine Gameplay-Szene und Details. The Order oder ein Titel wird nicht namentlich erwähnt, lässt sich durch Hinweise aber immer wieder erahnen

Ein Mann betritt einen schwach beleuchteten Raum, Licht aus einem an der Schulter befestigten Kommunikationsgerät scheint durch den Raum. Es ist das hellste Element in dieser Szene. Es gibt einen leichten Nebel und Funken, die von einem zerrissenen elektrischen Draht ausgehen, der Licht und Partikel umherwirft, während der Mann sich vorsichtig seinen Weg durch den Raum bahnt. Seine Stiefel hinterlassen Abdrücke, während er über die polierten Böden geht, das gedämpfte Licht zeigt sein Spiegelbild im Boden. Der Draht hinter ihm reißt und verlangsamt sich, als er zum Stillstand kommt, während alle anderen Lichter im Raum gleichzeitig erlöschen. Der Mann bedeckt das Gerät auf seiner Schulter, aber das Licht glüht durch seine Hand. Der Mann zieht eine Schusswaffe und setzt seinen Weg durch diesen großen sterilen Raum fort. Ein Geräusch ertönt hinter ihm und er dreht sich um, nimmt die Hand von dem Gerät an seiner Schulter und gibt sich somit zu erkennen. Das Licht erhellt den Raum, und ein Tisch, an dem er vorbeigegangen war, ist umgestoßen worden. Die Tischdecke legt sich noch immer langsam auf den Boden, zusammen mit all den anderen Dingen vom Tisch, die herumgestreut wurden. In der Ferne öffnet sich ein Paar gelber Augen und fixiert sich auf den Mann.

An dieser Stelle kommentier er dann das man die Person sofort erkennen wird, er aber den Namen nicht nennen darf.

Er hebt seine Schusswaffe und feuert mehrere Schüsse ab. Der Blitz aus der Waffe erleuchtet die Dunkelheit, während die Kreatur dann angreift. Ein weiteres Augenpaar öffnet sich, als es quer durch den Raum auf ihn zuläuft. Man kann die Wirkung der Waffe sehen, die Löcher in dieses Ding schlägt, während es sich seinen Weg durch den Raum bahnt. Der Mann macht einen Schritt zurück und fällt über etwas herab (das Monster ist an dieser Stelle direkt über ihm), während er versucht, sich zu befreien. Er feuert noch ein paar Schüsse ab, während er auf dem Rücken liegt, springt dann auf und flüchtet. Das Monster, das ihn immer noch jagt, bahnt sich einen Weg in den nächsten Raum und schlägt die Tür hinter sich zu. Man hört eine Reihe von Klicks und andere seltsame Geräusche, die durch die Tür kommen. Der Mann lehnt sich dagegen, und man hört ein tiefes Einatmen von der anderen Seite der Tür kommen, als ob die Kreatur nach seinem Geruch riechen würde. Der Mann atmet schwer und nimmt eine Hand von der Tür und umklammert seine Seite, Blut läuft an seiner Seite und seinem Hosenbein hinunter und sammelt sich unter der Tür. Die letzte Einstellung zeigt wie die Kreatur auf der anderen Seite der Tür kniet, eine Hand an das Blut legt (die Kreatur hat vier Arme) und es dann daran riecht. „Ich habe dich gefunden.“

Das Spiel das schönste, was er je gesehen habe, und die Charaktermodelle, Beleuchtung und Physik sind auf einem anderen Level. Die Hauptfigur kann man nicht mit jemand anderem verwechseln, und dieses Spiel ist aktuell noch nicht enthüllt worden, aber es wurde bereits mehrmals angedeutet. Dies ist keine abgeschnittene Szene oder eine Rendersequenz, sondern das eigentliche Spiel, und es ist sehr beeindruckend. Nun, das Ende ist eine Zwischensequenz, aber man kann buchstäblich nicht den Unterschied erkennen und es war definitiv eine komplette Szene – ohne Ladezeiten.

 

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.