war thunder feuerregen

War Thunder – Update „Feuerregen“ bringt europäische Überschallflugzeuge und die ersten Afroamerikanischen Jagdpiloten

Gaijin Entertainment kündigt die Veröffentlichung des Content-Updates „Feuerregen“ für das Online-Militär-Action-Spiel War Thunder an. Es bringt den berühmten europäischen Überschall-Jagdbomber SEPECAT Jaguar, die neuesten Versionen des russischen Kampfpanzers T-72, den italienischen schweren Kreuzer Zara und Dutzende anderer sorgfältig nachgebildeter Militärfahrzeuge.

Fans der Militärgeschichte erhalten das Kampfflugzeug P-51C, das von den Tuskegee Airmen geflogen wurde – den ersten afroamerikanischen Kampfpiloten, die im US Army Air Corps (dem Vorläufer der US Air Force) dienten, sowie die legendären „Razorback“-Versionen des Kampfflugzeugs P-47 Thunderbolt.

Die SEPECAT Jaguar war ein Überschall-Jagdbomber, der in den 1960er Jahren von Großbritannien und Frankreich gemeinsam entwickelt wurde. Während seine Hauptaufgabe darin besteht, Bomben auf Bodentruppen regnen zu lassen, ist diese Maschine auch in der Lage, sich gegen feindliche Kampfflugzeuge zu verteidigen. Die SEPECAT Jaguar ist mit 30 mm-Kanonen ausgestattet und kann mit gelenkten Luft-Luft-Raketen und ungelenkten Luft-Boden-Raketen und Bomben ausgerüstet werden. Sie wurde in erster Linie in Frankreich und Großbritannien eingesetzt, wobei sie sich vor allem während des Golfkrieges in den 1990er Jahren auszeichnete. Ecuador, Nigeria und Oman setzten ebenfalls modifizierte Versionen der Jaguar ein, und in Indien ist die Jaguar bis heute im Dienst.

Der sowjetische Т-72 war der meistproduzierte Panzer in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. War Thunder-Spieler nutzen bereits die früheren Versionen T-72A und T-72B dieses Ungetüms. Das Update „Feuerregen“ bringt spätere Varianten: den T-72B (1989) und den T-72B3, der weiter zum T-72B3 UBH verbessert werden kann.  Neue Sichtoptiken, eine verbesserte Panzerung, ein neuer Motor und andere modernisierte Komponenten machen diesen Panzer zu einem gefährlichen Gegner für die konkurrierenden Nationen und ihre modernsten Panzer.

war thunder t72

Während in War Thunder ständig Militärfahrzeuge des Kalten Krieges und zeitgenössische, moderne hinzugefügt werden, gibt es immer noch Interessantes für Fans des Zweiten Weltkriegs.

Das Content-Update „Feuerregen“ bringt die Variante P-51C der P-51 Mustang, die von den Tuskegee Airmen geflogen wurde, den ersten afroamerikanischen Kampfpiloten der US-Streitkräfte. Sie trainierten in Tuskegee, Alabama, und kämpften im Zweiten Weltkrieg tapfer für die Befreiung Italiens und ganz Europas vom Nationalsozialismus. Die Flugzeuge der Tuskegee Airmen hatten die unverwechselbare „Red Tails“-Tarnung, die in War Thunder sorgfältig nachgebildet wurde, um dem Flugzeug und seiner Geschichte Rechnung zu tragen. Es gibt auch noch einige weitere interessante Flugzeuge aus der Äre des Zweiten Weltkrieges, nach denen amerikanische Luftfahrtfans schon seit langem gefragt haben. Die US P-47D-22 RE und die britische Thunderbolt Mk.I. sind die früheren Modelle der Thunderbolt. Sie unterscheiden sich von den bekannten späteren Modellen durch ihr charakteristisches „Razorback“-Design – das ursprüngliche Design der P-47 vor der Einführung der Blasenhaube der späteren D-25-Variante.

Fans der Marine sollten sich auch den italienischen schweren Kreuzer Zara ansehen. Geschützt durch eine 150-mm-Gürtelpanzerung und ebenso effektiv an den wichtigen Elementen, ist die Zara derzeit das am schwersten gepanzerte Kriegsschiff der Marine in War Thunder.

Die gesamte Liste der neuen Fahrzeuge und anderen Features sind auf der offiziellen Webseite von War Thunder verfügbar.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.