Was bedeutet Volatilität bei Slots im Jahr 2021?

Was bedeutet Volatilität bei Slots im Jahr 2021?

Wer öfters an Spielautomaten sitzt, stolpert früher oder später über den Begriff Volatilität. Die Bedeutung des auch als Varianz bekannten Faktors wird von vielen Spielern unterschätzt. Dabei ist sie ein wichtiger Faktor, um das Risiko an einem Slot besser einschätzen zu können. Generell gilt, je höher die Volatilität, desto größer das Risiko, aber auch die möglichen Gewinne.

 

Volatilität und Auszahlungsrate

Viele Spieler machen den Fehler, die Volatilität mit der Auszahlungsrate eines Slots gleichzusetzen. Dabei haben die beiden Begriffe nichts miteinander zu tun. So gibt es Automaten mit ähnlicher Auszahlungsrate, die sich bezüglich ihrer Varianz jedoch deutlich unterscheiden.

 

Der Begriff Volatilität stammt ursprünglich aus dem Finanzwesen. Damit wird unter anderem die mögliche Schwankungsbreite bei Aktienkursen bezeichnet. Aktionäre können damit das Risiko einer Investition einschätzen. Dies lässt sich perfekt auf Spielautomaten übertragen. So gibt es Slots, bei denen pro Dreh der 10.000-fache Einsatz gewonnen werden kann. Ein solcher Gewinn ist allerdings außergewöhnlich, weshalb es sich hier um einen Automaten mit hoher Varianz handelt. Es wird generell zwischen Slots mit niedriger, mittlerer und hoher Volatilität unterschieden.

 

Die Auszahlungsrate, oft auch als RTP bezeichnet, gibt dagegen an, wie viel Prozent der Einsätze im Durchschnitt theoretisch über einen sehr langen Zeitraum wieder an die Spieler ausgezahlt werden. Bei Online Slots liegt die RTP oftmals zwischen 95% und 98%. Mit der Volatilität hat dies jedoch nichts zu tun.

 

Werden beispielsweise pro 1.000 Drehungen 96% der Einsätze wieder als Gewinne ausgezahlt, hat der Slot eine RTP von 96%. Handelt es sich um einen hochvolatilen Automaten, werden eher selten aber dafür höhere Gewinne ausgeschüttet. Im umgekehrten Fall kann ein Slot eine niedrige Varianz haben, wenn geringere Beträge dafür öfter ausgezahlt werden.

 

Unterschiedliche Stufen der Volatilität bei Online Slots

Bezüglich ihrer Varianz werden Spielautomaten in drei Kategorien eingeteilt. Diese haben alle ihre individuellen Vor- und Nachteile. Die Grenzen sind dabei fließend, so dass sich nicht alle Slots eindeutig einer Kategorie zuteilen lassen.

 

Slots mit niedriger Volatilität

Spielautomaten, die eine niedrige Volatilität aufweisen, eignen sich besonders für Spieler, die kein hohes Risiko eingehen möchten. Die Slots zahlen häufig Gewinne aus, wobei diese jedoch gering ausfallen. Solche Slots bieten sich zudem an, um Gewinne aus einem Bonus abzusichern. Wer beispielsweise einen Casino Bonus ohne Einzahlung erhalten und die Bedingungen fast erfüllt hat, sollte auf Slots mit niedriger Varianz setzen. So reduziert man das Risiko, das Guthaben zum Schluss noch zu verlieren.

 

Slots mit mittlerer Volatilität

Slots mit einer mittleren Varianz sind für Spieler attraktiv, die gerne ein gewisses Risiko eingehen. Es sind hohe Gewinne möglich, im Gegenzug gibt es längere Phasen, in denen nichts ausgezahlt wird. Es gibt einige Slots mit Jackpot, die eine mittlere Varianz aufweisen. Viele Automaten verfügen über Bonusfunktionen wie Expanding Wilds oder Multiplikatoren. Einzelgewinne des 5.000-fachen Einsatzes liegen deshalb im Bereich des Möglichen.

 

Slots mit hoher Volatilität

Bei diesen Automaten ist die Spanne zwischen dem kleinsten und dem maximal möglichen Gewinn am größten. Slots mit hoher Volatilität haben ein großes Verlustrisiko, da man mitunter lange auf einen Gewinn warten muss. Klappt es mit einer Auszahlung, fällt diese dann eher sehr hoch aus. So verfügen Slots mit einem progressiven Jackpot über eine hohe Varianz. Es kommt vor, dass Spieler mit geringem Einsatz einen Millionengewinn einfahren. Slots mit hoher Volatilität eignen sich in erster Linie für Spieler, die gerne ein hohes Risiko gehen und über ein entsprechendes Budget verfügen.

 

Wie wirken sich Bonusspiele auf die Volatilität eines Spielautomaten aus?

Online-Slots zeichnen sich insbesondere durch ihre zahlreichen Bonusfunktionen aus. Features wie Wild-, Scatter- oder Joker-Symbole sorgen für zusätzliche Gewinnmöglichkeiten. Dadurch verändert sich die Varianz eines Automaten nach oben oder unten. Gleiches gilt auch für die Zahl an möglichen Gewinnlinien. Bei Automaten mit wenigen Gewinnlinien, die jedoch größere Beträge auszahlen, ist die Volatilität entsprechend höher. Umgekehrt gibt es Slots mit vielen Gewinnlinien, die häufig kleinere Gewinne auszahlen und dem Automaten somit eine niedrige Varianz geben.

 

Der beste Slot mit hoher Volatilität

Wie bereits erwähnt, bieten Slots mit hoher Varianz die höchsten Auszahlungen an. Wer die nötige Geduld aufbringt und den Jackpot knackt, darf sich über einen besonders hohen Gewinn freuen. Der folgende Slot zeichnet sich durch eine hohe Volatilität aus.

 

Dead or Alive II

Der NetEnt Slot Dead or Alive II ist ein Paradebeispiel, wenn es um Automaten mit einer hohen Volatilität geht. Wer ganz großes Glück hat, kann das 100.000-fache des Einsatzes gewinnen. Um in diese Situation zu kommen, benötigt man zunächst Freispiele. Diese werden durch drei oder mehr Scatter-Symbole ausgelöst. Als Scatter fungieren der Büffel und das Gewehr.

 

In den Bonusrunden geht es nun darum, eine komplette Gewinnlinie mit dem Wild-Symbol des Gauners auf den Bildschirm zu bringen. Ein Pluspunkt dabei ist, dass mehrere Wild-Symbole auf einer Position möglich sind. Dies führt zu einer Steigerung des Multiplikators (zweifach oder dreifach). Der Multiplikator wird nach jeder Drehung mit dem Gewinn verrechnet.

 

Top Slot mit geringer Volatilität

Spieler, die ein hohes Risiko scheuen, halten zumeist nach einem Slot mit niedriger Volatilität Ausschau. Diese sind zudem bestens geeignet, um die Umsatzbedingungen eines Einzahlungsbonus zu erfüllen.

 

Clash of the Beasts

Der Slot Clash of the Beasts aus dem Hause Red Tiger ist perfekt für Spieler, die Automaten mit geringer Varianz bevorzugen. Bonus Features sind bei diesem Slot rar gesät. Das Wild Symbol taucht ausschließlich in den Freispielen auf. Positiv ist, dass für die Extradrehs nur zwei Scatter-Symbole benötigt werden. Dargestellt werden die Scatter durch einen Drachen und einen Tiger. Die hochwertigsten Freispiele werden durch eine Kombination aus Drachen und Tiger ausgelöst. Zugleich gibt es bei dieser Kombi mehr Freispiele zu gewinnen.

 

Die verschiedenen Freispiele haben Auswirkungen auf die Volatilität. Insgesamt ist die Varianz bei diesem Slot jedoch gering. Spieler dürfen sich relativ häufig über einen Gewinn freuen, wenngleich diese nicht allzu hoch ausfallen.

 

Fazit zur Volatilität bei Slots

Spieler sollten sich vorab über die Varianz der verschiedenen Slots informieren. Spielautomaten mit geringer Volatilität eignen sich in erster Linie für Anfänger, die möglichst wenig Risiko eingehen möchten. Zudem sind sie optimal, um einen Bonus freizuspielen. Wer dagegen auf einen hohen Gewinn abzielt, sollte sich an die Slots mit progressivem Jackpot und einer hohen Varianz halten.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Teile ihn doch gerne in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Was können wir verbessern?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.