World of Warships Frankreich

World of Warships – Neues Update bringt französische Zerstörer in Sicht und enthält neue Missionen

Der Entwickler und Herausgeber Wargaming hat sein neuestes umfassendes Update 0.8.6. für das beliebte Marinekampfspiel World of Warships veröffentlicht. Das Update gibt Spielern Gelegenheit, die neuen französischen Zerstörer schon früher durch den Abschluss neuer Direktiven und Missionen freizuschalten. Das erste Update des französischen Geschichtsbogens kommt außerdem mit einer brandneuen Karte und neuen Saisons für Clan- und gewertete Gefechte.

Trailer zum Update 0.8.6 und die französischen Zerstörer:

Das Update 0.8.6. feiert die französische Marine und erweitert das Spiel um Direktiven, deren Abschluss Spielern fantastische Belohnungen einbringen wird, darunter die Gelegenheit, den französischen Premiumzerstörer der Stufe V Siroco freizuschalten und exklusive Container zu verdienen. Neben Signalen und authentischer Tarnung enthalten diese Container die Chance, einen Kampfauftrag freizuschalten, der Spielern, die ihn abschließen, einen der brandneuen französischen Zerstörer beschert, welche mit dem Update dieses Monats in Early Access verfügbar werden: die Jaguar (Stufe V), die Guépard (Stufe VI), die Vauquelin (Stufe VII) und Le Fantasque (Stufe VIII).

Das neue Update verleiht außerdem dem Hafen von Marseille einen neuen Look: Dem Anlass gemäß grüßt er Spieler jetzt festlich dekoriert mit unzähligen Heißluftballons in den Farben der Trikolore. Viele der Schiffe sind mit dem Symbol von Frankreich markiert und bieten Spielern nach ihrem ersten Sieg an Bord eines dieser Schiffe Kohle oder Republikmarken, eine neue, temporäre Ressource. Die Marken können gegen vier nacheinander verfügbare Pakete mit einer Vielzahl von Spielgegenständen eingetauscht werden. Haben Spieler alle Pakete erhalten, werden gegen Dublonen 30 weitere verfügbar, von denen eines sofort die Mogador, den französischen Zerstörer der Stufe IX, freischaltet.

Französische Zerstörer, der Inbegriff seetüchtiger Lauerjäger, gleichen den Mangel von Nebelerzeuger mit einer besonderen Verteilung von TP aus, die sie überraschend unverwüstlich macht, wobei ihre Manövrierfähigkeit und überlegene Geschwindigkeit durch das aufgewertete Verbrauchsmaterial „Motorboost“ weiter verbessert werden. Diese Schiffe zeichnen sich allerdings nicht nur durch ihre Beweglichkeit aus; auf höheren Stufen verfügen sie über gute Ballistik, sind mit panzerbrechender Munition bestückt und haben Zugriff auf das Verbrauchsmaterial „Hauptbatterie-Nachladebeschleuniger“, welches ihr Schadenspotenzial vorübergehend erheblich erhöht. Unter idealen Bedingungen können die französischen Zerstörer dank ihrer Feuerkraft und Unverwüstlichkeit auch größeren Schiffen wie Kreuzern erheblichen Schaden zufügen und so Bedrohungen überraschen und ausschalten, die sich andernfalls als potenziell tödlich herausstellen könnten.

 

Mit dem Update 0.8.6. wird außerdem die brandneue Karte „Kampfzone Alpha“ ins Spiel aufgenommen. Diese von den Kreidefelsen von Dover inspirierte Karte ist in Gefechten für Stufe VIII bis Stufe X im Herrschaftsmodus in zwei Versionen mit jeweils drei beziehungsweise vier Schlüsselbereichen verfügbar. Besonders Fans von Clangefechten dürften diese Karte spannend finden, da die Schlüsselbereiche der einzelnen Teams nahe beieinander liegen. Möchtegern-Kommandanten tun also gut daran, ihre üblichen Strategien zu überdenken.

Außerdem enthält das Update eine ganze Palette an Verbesserungen und Modifizierungen, darunter neue Saisons für gewertete und Clangefechte, neue Wetterbedingungen mit Sonnenschein für die Griechenland-Karte und Änderungen an der Balance.

Des Weiteren hat das Team die sehnlichst erwartete italienische Marine mit ihren Kreuzern sowie den Stapellauf der neuen europäischen Flotte in den geschlossenen Tests angekündigt. Diese Flotte wird ihren Einstand zunächst mit drei Schiffen geben: der Viribus Unitis (Österreich-Ungarn, Stufe V), der Błyskawica (Polen, Stufe VII) und der Friesland (Niederlande, Stufe IX).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.