3dfx interactive

3dfx Interactive – Kommt es zum Comeback der legendären Grafikkartenschmiede?

Ein neu angelegter Twitter-Account sorgt gerade für ein wenig Aufregung. Unter dem Namen @3dfxofficial wurde ein Account für 3dfx interactive angelegt, dem Hersteller der legendären Voodoo 3D-Grafikchips. Ich kann mich noch sehr gut erinnern als ich 1997 meine Diamond Monster 3D in meinen PC einbaute und meinen Augen nicht traute. Das Erlebnis war phänomenal und brachte eine bis dato ungekannte Grafikpracht für viele Spiele.

Über den Account wurden bereits die ersten Tweets veröffentlicht, einer enthält eine Ankündigung für den kommen Donnerstag, also den 5. August. Was das genau sein könnte weiß noch niemand so genau, erste Theorien und Spekulationen kursieren bereits im Netz.

Natürlich wäre es phänomenal wenn sich neben den Platzhirschen NVIDIA und AMD eine weitere Marke auf dem Grafikkartenmarkt präsentiert. Egal ob mit lizensierte Karten, oder mit einem eigenen Chip. Vielleicht auch mit anderen tollen Geräten, denkbar sind einige Szenarien.

Das Problem an der ganzen Sache – 3dfx Interactive hatte ein recht kurzes Leben, der helle Stern verglühte recht schnell. Ende 2000 wurde 3dfx von einem der heutigen Platzhirsche, nämlich NVIDIA, aufgekauft und ist zwei Jahre später nach einem Bankrott, ganz von der Bildfläche verschwunden. Natürlich kann sich hinter den Kulissen einiges abgespielt haben, doch das dies so überraschend und ohne lange Vorankündigung von statten gegangen sein soll – warten wir es ab. Dazu kommt, dass der Twitter-Account nicht verifiziert ist, wie es bei anderen großen Herstellern der Fall ist. Aktuell riecht es ganz nach einem Fake….

3dfx logo

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Teile ihn doch gerne in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Was können wir verbessern?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.