Physikbasierter Arcade Puzzler ‚Marble Land‘ für VR-Plattformen angekündigt

Der unabhängige Entwickler Devious Technologies hat in Zusammenarbeit mit Carbon Incubator bekannt gegeben, dass der physikbasierte Rätsel-Titel Marble Land im November dieses Jahres auf Oculus Rift, HTC Vive und Gear VR starten wird. Veröffentlichungen für Playstation VR und Google Daydream sind in den kommenden Monaten geplant. In Marble Land manipulieren Spieler futuristische Rube-Goldberg-inspirierte Geräte, die über antike Ruinen verstreut sind, um eine blaue Murmel an ihr Ziel zu führen.

„Mit Marble Land versuchen wir, die Spielerfahrung im Arcade-Marmor-Lauf zurückzubringen. Die VR-Technologie ermöglicht es uns, diese Erfahrung auf die nächste Stufe zu bringen“, sagte George Tudor, CEO von Devious Technologies. „Kein Zeitlimit oder Druck und unbegrenzte Versuche machen Marble Land zu einem entspannenden Vergnügen, wie ein Spaziergang im Park. Marble Land wird all jene Menschen ansprechen, die ihre Stressbelastungen reduzieren und der Realität entfliehen wollen.“

Im Marble Land treffen die Spieler auf immer komplexere Rätsel, die auf aufwendig gestalteten Plattformen gesetzt werden, mit dem Ziel, den Weg frei zu machen für einen blauen Marmor, um ein grünes Ziel zu erreichen. Die Spieler interagieren mit der Umgebung und nicht mit dem Marmor und manipulieren verschiedene Strukturen mit unterschiedlichen Mechaniken (die Richtung des Marmors verändern, sie teleportieren usw.), die sich mit jedem Wechsel auf der Plattform auf den Weg des Marmors auswirken. Die Spieler dürfen eine unbegrenzte Anzahl von Murmeln spawnen, während sie die korrekte Konfiguration der Puzzleelemente herausfinden, die den Marmor in das Ziel führen würden.

 

 

Folge Marble Land auf:

Facebook: https://www.facebook.com/MarbleLandVR

Twitter: https://twitter.com/MarbleLandVR

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.