Mario Golf: Super Rush

[Review] Mario Golf: Super Rush

Die Zahl der Hobbies und Fähigkeiten von Super Mario und seinen Freunden ist schier unbegrenzt. Von rasanten und aufregenden Kartrennen, Auftritte als ambitionierter Fußballer, bis hin zum ruhigen Golfspieler. Mario ist ein echter Tausendsassa. Es hat acht Jahre gedauert, bis Nintendo dem ikonischen Klempner ein neues Golf-Abenteuer spendiert hat. Mit Mario Golf: Super Rush, kommen neue Elemente zu Tage und bekannte Modi wurden ausgebaut. Wie sich der Mix aus Golfsimulation und Arcade geschlagen hat, klären wir im Test!

Mit dem Mii der Beste werden

Mario Golf: Super Rush hat unterschiedliche Modi die ihr spielen könnt. Möchtet ihr aber neue Elemente freispielen, oder die Story vorantreiben, müsst ihr den Abenteuer-Modus wählen. Dort wird euer Mii in ein Ferienresort gebracht, wo es eure Aufgabe ist der Beste Golfspieler der Welt zu werden. Leider ist die Präsentation dieser Welt nicht wirklich gelungen. Immer wieder tauchen Bäume und Sträucher in der Ferne einfach so auf.

Um nun dieses Ziel zu erreichen, muss euer Avatar aber von ganz unten anfangen. Denn in diesem Resort, beginnt man als Rookie und lernt zu Beginn alle wichtigen Grundregeln des Golfspiels. Darunter den Einsatz und die Wirkung der unterschiedlichen Schläger. Hier könnte man schon sehr schnell überfordert werden, denn es steht ein Vielzahl an Eisen zur Verfügung. Vom einfachen Putter, der kurze Distanzen am besten überwindet, bis hin zum Driver, der die weiten Distanzen am besten überbrückt. Wären die Unterschiede bei den einzelnen Schlägern nicht schon genug, bekommt unser Mii auch noch verschiedene Arten, wie Holz- oder Hybridschläger geschenkt. Dadurch bekommt man ein viel intensiveres Gefühl im Bereich der Simulation zu spüren. Es macht bei jedem Spiel Sinn den richtigen Schläger auszuwählen, ein wahlloses Benutzen der Eisen ist definitiv nicht zielführend. 

Um nun im Rang aufzusteigen, müssen Turniere gewonnen werden. Diese setzen sich immer aus einer unterschiedlichen Anzahl an Kurse zusammen, die im Vornherein nicht bekannt sind. Natürlich spielt man in diesen Turnieren nicht alleine, sonder gegen KI Gegner die auch gewinnen wollen. 

Mario Golf: Super Rush
Bei den Tunieren müsst ihr euer Können unter Beweis stellen

Mit Körperkraft zum Sieg

Beginnt nun ein Kurs, wird jener Schläger ausgewählt, den das Spiel für am sinnvollsten erachtet. In den meisten Fällen sollte man sich auch an diese Empfehlung halten, möchte man hingegen doch einen anderen auswählen, kann man das jeder Zeit mit einem einfachen Knopfdruck realisieren. 

Bevor nun der Ball in Richtung des Lochs geschlagen wird, erscheint auf der Bildschirmseite eine Leiste, in der die Kraft des Schlages ausgewählt werden kann. Hat ihr diese optimal gewählt, kann dem Ball noch ein Drift mit auf dem Weg gegeben werden. Dieser Aspekt ist enorm wichtig, denn nur dadurch können die Tücken der Strecke überwunden werden. Sind alle Einstellungen gewählt worden, kann man nur noch zusehen wohin der Ball fliegt. Nun kommt eine wesentlicher Punkt zu tragen, den andere Golfsimulation nicht haben, nämlich die Art und Weise zu dem Ball zu kommen.

Wird man bei anderen Spielen direkt zum Ball gebracht, muss man bei Mario Golf: Super Rush selber hingehen bzw. laufen und das mit aller Kraft. Auf dem Weg dorthin hat der Mii, aber auch die Gegner, die Möglichkeit sein Gegenüber mit einem gekonnten Bodycheck wegzustoßen und für eine kurze Zeit zu lähmen. Wer jetzt noch glaubt, dass Golf  ein ruhiger und entspannender Sport ist, den muss ich leider enttäuschen. Denn auf dem Weg den Ball in das Loch zu bringen, tickt die ganze Zeit ein erbarmungsloser Timer runter. Sollte man sich nun zu lange Zeit lassen, kann es sein, dass man den Ball gar nicht ins Ziel bringt und dadurch Strafpunkte bekommt. 

Schlussendlich kann jeder Charakter noch Spezialschläge einsetzten, die unterschiedliche Fähigkeiten aufweisen. Setzt King Bobomb seine Fähigkeit ein, werden beim Aufprall alle gegnerischen Bälle hinfort geschleudert. Dadurch kommt der typische Arcade Charakter von Nintendo wieder zu Tage.

Habt ihr nun den Kurs abgeschlossen, bekommt euer Mii Erfahrungspunkte gutgeschrieben. Steigt ihr nun im Level auf, könnt ihr Attributspunkte verteilen, die entweder eure Schlagkraft, den Spin oder die Ausdauer erhöht. 

Mario Golf: Super Rush
Es können aus Spezialfähigkeiten eingesetzt werden

Bereist die Welt

Neben dem Anfängerresort auf dem startet, erwartet dem Mii einige unterschiedliche Umgebungen. Darunter unbarmherzige wilde Steppen und brandheiße Wüstenabschnitte. Jede Welt hat dabei ihre eigenen Tücken. Um in der Wüste bestehen zu können, muss man bei den Golfkursen immer auch auf seine Wasserleiste achten. Denn sollte diese aufgebraucht werden, ist ein Laufen oder ein Schlagen nicht mehr möglich. Einige Level haben Wirbelstürme die den blöden Effekt haben, den Ball in eine andere Richtung abzulenken. Diese Eigenheiten sind aber schnell gemeistert und bieten im späteren Spielverlauf keine wirkliche Herausforderung.

Mario Golf: Super Rush
Unterschiedliche Gefahren werden euch erwarten

Wie ein echter Golfspieler

In Mario Golf: Super Rush habt ihr auch die Möglichkeit, wie ein echter Golfspieler zu spielen. Denn neben der normalen Knopfbelegung, kann man auch die alternative Bewegungssteuerung auswählen. Ist diese ausgewählt, muss man den Joy-Con wie einen Schläger in die Hand nehmen und den Abschlag simulieren. Diese Steuerung funktioniert relativ gut und bringt das Simulationserlebnis wieder ein Stück näher.   

Mario Golf: Super Rush
Mit der alternativen Bewegungssteuerung, könnt ihr wie ein echter Golfspieler spielen

Battlespaß mit Battle Golf

Ist der Abenteuer Modus in Mario Golf: Super Rush noch relativ ruhig und besinnlich, ändert sich das alles beim Battle Golf. Dieser Modus wirft euch und bis zu drei weitere Figuren in eine gigantische Arena, wo es drei Löcher zu dominieren heißt. Insgesamt gibt es in dem Spiel sechzehn Figuren aus dem Mario-Universum. Darunter Neuzugänge wie König Bobomb oder Warluigi. Bei dem Modus sind alle Aspekte, die ihr bis jetzt gelesen habt, unbedingt anzuwenden. Schläge, Spezialfähigkeiten und das Laufen zum nächsten Loch sind essentiell.   

Das schöne an dieser Spielvariante ist, das man nicht nur gegen KI Gegner spielen muss, sondern auch drei Freunde dazu einladen kann. Neben der obligatorischen Online Variante, kann man auch im Splitscreen mit seinen Kollegen zocken. Wie ihr euch dabei sicher schon denken könnt, wird der Spielablauf dabei sehr hektisch und unübersichtlich, besonders da alle Spieler gleichzeitig spielen. Aber genau diese Tatsache macht die Mario Arcade Spiele aus. 

Mario Golf: Super Rush
Der Battle Modus ist hektisch und spaßig zu gleich

Fazit

Mario Golf: Super Rush reiht sich in die Riege der verschiedenen Nintendo Simulationsspielen gut ein. Auch wenn der Titel mehr Simulationsaspekte als andere Vertreter, wie Mario Kart oder Mario Football hat, macht das Spiel Spaß. Doch mit Battle Golf bekommt man den typischen und irrwitzigen Spielspaß präsentiert.

Beim Abenteuermodus hätte ich mir mehr Vielfalt in Bezug auf die Charakterauswahl gewünscht. Es ist zwar schön und gut, wenn man mit seinem Mii das Abenteuer erleben kann, nur hätte ich mich mehr gefreut, wenn ich mit Warluigi auf diese Reise gehen könnte. 

Richtigen Spaß bekommt man aber schlussendlich nur, wenn man mit mehreren Leuten spielt. Mario Golf: Super Rush bietet dabei sowohl den online Modus als auch den lokalen Koop an. Diese Modi sind gut gelungen und macht was man erwartet.

Alles in allem werden Golffreunde auf ihre Kosten kommen und viel Spaß mit dem Titel haben. Hat man hingegen gar nichts mit Golf zu tun, wird es einem schwer fallen das Spiel genießen zu können.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Teile ihn doch gerne in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Was können wir verbessern?

Mario Golf: Super Rush

7.8

Grafik

7.5/10

Sound

7.5/10

Gameplay

8.0/10

Umfang

8.0/10

Spielspaß

8.0/10

Pros

  • Typische Mario Unterhaltung
  • Alternative Bewegungssteuerung
  • Unterschiedliche Modi
  • Koop im Splitscreen möglich

Cons

  • Keine Stroy
  • Umgebungspräsentation
  • Abentuermodus nur mit dem Mii möglich

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.