Mario Party Superstars

[Review] Mario Party Superstars

Mario Party ist immer schon ein Garant für spaßige Minispiele, gepaart mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Charakteren. Mit dem nun achtzehnten Teil, hat Nintendo ein Best-of der vergangenen Titel veröffentlicht. Mit 100 unterschiedlichen Games und fünf unterschiedlichen Spielbrettern, lädt Mario und Co zum Vergnügen und Ärgern ein. Ob die Rechnung aufgeht, oder ein komplett neues Spiel die bessere Wahl gewesen wäre, klären wir im Test!

Toad lädt zur Feier ein!

Eine großartige Story dürft ihr euch erwartungsgemäß nicht erwarten. In Mario Party Superstars lädt Toad, der Helfer der Prinzessin Peach, die unterschiedlichsten Figuren aus dem Franchise ein, um an einer Party teilzunehmen. Dafür treffen sich alle bei dessen Insel und der Spielspaß kann beginnen. Auf der Insel stehen euch verschiedene Einrichtungen von Anfang an zur Verfügung. Im Speicherhaus können die wichtigsten Einstellungen vorgenommen werden. Im „Datenbank-Haus“ begrüßt euch Kamek mit seinem typischen Grinsen. In diesem Gebäude betrachtet ihr Rekorde die aufgestellt worden sind, oder erstellt eine Spielerkarte, die im Online Modus wichtig ist. Wer den ersten Teil von Mario Party gespielt hat, wird den ikonischen Shop sofort wiedererkennen. Dort angekommen bietet euch Toad verschiedene Sachen zum Einkaufen an. Anders als bei der Originalversion, könnt ihr aber keine Minispiele kaufen, sondern Soundtracks, Datenbankeinträge von den Figuren oder Stempel. Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie ihr sonst an neue Minispiele kommt. Die Antwort ist einfach, nämlich gar nicht. Mario Party Superstars verfügt über 100 Spiele, die sofort freigeschaltet sind. Hier kann man wirklich nur darauf hoffen, dass Nintendo einen DLC mit mehr Content veröffentlicht.

Mario Party Superstars
Auf der Insel beginnt der Spielspaß

Fünf Spielbretter

Um nun endlich zu den Spielen zu gelangen, habt ihr die Möglichkeit die Röhre in der Mitte der Insel zu verwenden. Wählt ihr diese aus, kommt ihr in einen Zwischenbereich, wo die grundlegenden Spieleinstellungen vorgenommen werden können. Zu Beginn kann zwischen zehn ikonischen Figuren ausgewählt werden. Ob Mario, Peach, Rosalina oder Warluigi ausgewählt werden tut nichts zur Sache, denn unterschiedliche Stats gibt es nicht, rein die persönliche Präferenz zählt. Ist die vierer Gruppe ausgewählt, muss der Schwierigkeitsgrad der computergesteuerten Figuren eingestellt werden. Hierbei könnt ihr zwischen vier Einstellungsmöglichkeiten auswählen. Ist das geschafft, kommt der wesentlichste Part in Mario Party Superstars, denn jetzt kommt das Spielbrett dran. Auch dabei wird man von der überschaubaren Menge enttäuscht werden. Denn auch hier können zusätzliche Spielflächen nicht freigeschalten werden. Die Auswahl beschränkt sich auf die Klassiker der Nintendo 64 Ära. Darunter Yoshi`s Tropeninsel, Space-Land, Peachs Geburtstagstorte, Woodys Wald und Horror Land. Man merkt bei allen Brettern, dass sie für die Switch komplett neu und zeitgemäß gestaltet worden sind. Ist die Wahl des Spielbrettes schlussendlich gefallen, seht ihr in einer kleinen Übersicht noch einmal alle Details die ihr ausgewählt habt. Seid ihr zufrieden, kann der Spielspaß beginnen!

Mario Party Superstars
Die Spielbretter wurden komplett aufpoliert

Entscheidungsfelder

Auf dem Spielbrett angekommen, bekommt man eine ausführliche Einweisung darauf. Glücklicherweise kann man diese auch Überspringen, das wird besonders hilfreich, wenn man das selbe Brett schon öfters gespielt hat. Mario Party typisch, wird die Zugreihenfolge mittels Würfel bestimmt. Der- oder diejenige die die höchste Augenzahl bekommt, darf starten. Ziel ist es wie immer, am Ende der Runden die meisten Sterne zu bekommen. Deswegen muss man immer darauf achten, wo sich am Spielfeld Toadette befindet, um ihr den begehrten Stern abzukaufen. Das richtige Taktieren ist dabei der Schlüssel zum Sieg, denn die Felder, auf denen ihr stehen bleibt, lösen unterschiedliche Ereignisse aus. Blaue Felder bringen euch einen Münzbonus von vier Stück ein, die Roten hingegen ziehen euch dieselbe Menge ab. Glücksfelder, gekennzeichnet mit einem grünen Feld wo sich ein Kleeblatt darauf befindet, überschütten euch mit Münzen oder Items. Zweiteres kann dabei ein Schlüssel oder extra Würfel sein. Was bei Mario Party Superstars aber sofort auffällt, ist die hohe Anzahl an Glücksfeldern. Gefühlt bei jedem Stopp, befindet sich so ein Feld. Hat man in den früheren Teilen immer die Sorge gehabt, dass man nicht genug Münzen hat, um sich den Stern kaufen zu können, muss man das bei diesem Teil nicht haben. Waren alle Figuren dran, wird als nächstes das Minispiel ausgewählt.

Mario Party Superstars
Die Jagd um die meisten Sterne hat wieder begonnen!

100 Minispiele

Aus einer Liste werden mittels zufälliger Entscheidung das Spiel ausgewählt. Schnell wird ersichtlich, dass nur die Creme de la Creme der letzten Jahre ausgewählt wurden. Aus dem ersten Teil der Reihe kommen Klassiker wie das „Fahnen-Wirrwarr“ oder das „Kugelchaos“ vor. Aus den späteren Teilen erkennt man sofort die „Rugby Remplerei“ oder die „Bomb-ombige Rechnung“ wieder. Alle Spiele wurden komplett aufpoliert und es macht Spaß die kurzweiligen Games zu spielen.

Auch klassisch bleiben die Spielevarianten. So gibt es nach wie vor die „Jeder-gegen-jeden“, „1-vs-1“, „2-vs-2“ oder „1-vs-3“ Modi. Das Schöne an Mario Party Superstars ist, dass jedes Minispiel mittels Knopfsteuerung gespielt werden kann. Dadurch kommen auch Switch lite Spieler in das Vergnügen den Titel spielen zu können.

Mario Party Superstars
Fantastische Minispiele wurden ausgewählt

Der Minispieleberg ruft!

Hat man sich nach einem Brettspielmodus noch immer nicht genug von den Minispielen, kann der Minispieleberg weiterhelfen. Dort könnt ihr alle Minispiele so oft zocken wie ihr wollt und eigene Rekorde aufstellen. Auch der Onlinemodus oder Wochenherausforderungen stehen euch dabei zur Verfügung.

Apropos Onlinemodus, Mario Party Superstars bietet die volle Bandbreite an Möglichkeiten an. Von der Onlinefunktion, wo ihr euch mit Spielern aus der ganzen Welt treffen könnt, bis hin zum lokalen Koop.

Mario Party Superstars
Ein Berg voller Action

Fazit

Schon lange war ich nicht mehr so hin und her gezogen, wenn es um eine Bewertung eines Spieles ging. Mario Party Superstars hat viele gute Ansätze, wie zum Beispiel die unterschiedlichen Koop Möglichkeiten und den Minispieleberg mit einer Auswahl der besten Spiele in der Mario Party Geschichte. Aber genau das zweite Argument bringt auch einen Nachteil mit sich. Mit der vorgegebenen Anzahl an Minispielen ist die Luft sehr schnell raus. Auch finde ich es Schade, dass man die Spiele bzw. die Bretter nicht mehr freischalten muss. Dadurch geht der Wiederspielwert schnell verloren besonders, wenn man alle Spielbretter durchgespielt hat. Mit den gewonnenen Münzen daraus, kann man zwar noch im Toadshop einkaufen gehen, doch haben diese Sachen im Endeffekt keine Relevanz.

Alles in allem ist Mario Party Superstars ein gutes Spiel, wenn man in schöne nostalgische Erinnerungen schwelgen möchte. Solange man sich dieser Tatsache bewusst ist und keine allzu wichtigen Neuerungen erwartet, wird man seine Freude mit dem Titel haben.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Teile ihn doch gerne in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Was können wir verbessern?

Mario Party Superstars

8.1

Grafik

8.0/10

Sound

7.8/10

Gameplay

8.5/10

Umfang

7.8/10

Spielspaß

8.5/10

Pros

  • Die besten Minispiele aus allen Teilen
  • Aufpolierte Grafik
  • Minispielberg mit vielen Möglichkeiten
  • Typischer Merhspielerspaß

Cons

  • Solospieler werden schnell gelangweilt sein
  • Nur fünf Spielbretter

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.