[Review] New Pokémon Snap

[Review] New Pokémon Snap

Wer wollte nicht schon immer in die Welt von Pokémon abtauchen und die Fauna und Flora hautnah erleben? Mit New Pokémon Snap auf der Nintendo Switch, kann man die Besonderheiten der kleinen Taschenmonster beobachten. Schon damals auf der N64 konnte die Mischung aus Safari und Sammelwahn überzeugen. Wie sich der aufgemotzte Teil in der heutigen Zeit spielt, klären wir im Test!

Ein neuer Professor, eine neue Aufgabe!

Dieses Mal wird der Protagonist in die Lentil Region geworfen. Dort angekommen trifft er auf Professor Mirror ein weltbekannter Pokémon-Forscher. Nicht nur, dass er die Besonderheiten der kleinen Monster näher kennen lernen möchte, auch hat er sich es zur Aufgabe gemacht das Lumina-Phänomen zu untersuchen. Dabei handelt es sich um ein besonderes Leuchten, welches von Pokémon und der hiesigen Flora ausgeht.

Es dauert nicht lange und Professor Mirror bittet den Protagonisten um Hilfe. Getrieben von der Abenteuerlust, willigt er ein und eine spannende Geschichte kann beginnen. Doch bevor es losgeht, übergibt Mirror dem Helden eine Fotokamera. Der Professor erklärt ihm, dass es enorm wichtig ist, die Eigenheiten der Pokémon zu studieren. Ein weiteres Geschenk ist ein mobiles Gefährt, damit der Protagonist ungehindert und ungestört die Pokémon fotografieren kann. Nun steht dem Helden nichts mehr im Weg die Lentil Region zu erkunden. Dabei hat die Region einiges zu bieten, von tropischen Stränden, bis hin zu feurigen Vulkanen. Pokémon in allen Facetten warten darauf studiert und fotografiert zu werden!

New Pokémon Snap
Bewaffnet mit einer Kamera, macht sich unser Held auf die Lentil Region zu erkunden

Erkundet die Lentil-Region

Um nun den Professor glücklich zu machen, muss man die gesamte Lentil-Region erkunden. Dabei gibt es einiges zu machen. Der wesentliche Bestandteil in New Pokémon Snap ist es die Pokémon bei ihrer natürlichen Umgebung, punktgenau zu fotografieren. Dabei braucht man aber keine Angst haben, dass es nur die Taschenmonster aus der letzten Generation vorkommen. In dem Titel gibt es eine bunte Mischung aus allen Generation, sodass auch alt eingesetzte Veteranen, die vielleicht nach der ersten oder zweiten Gen aufgehört haben, immer noch Pokémon erkennen. 

Wenn man New Pokémon Snap startet, landet man auf der Farm von Professor Mirror. Dieses Hub dient als Ausgangspunkt für eure Expeditionen in der Region. Bevor man eine Safari startet, sieht man die Region auf einer großen Landkarte. Von dort aus kann man die einzelnen Gebiete auswählen. Hat man sich für eines entschieden, kann man in den meisten Fällen noch Tag- oder Nachtzeit wählen. Je nach gewählten Zeitpunkt, verändern sich sowohl die auftretenden Pokémon, als auch deren Verhalten. Deswegen sollte man sich zu Beginn jeder Expedition genau überlegen welchen Zeitpunkt man wählt.

New Pokémon Snap
Die Region wartet schon darauf von euch erkundet zu werden

Die Safari kann beginnen

Wer jetzt glaubt, man kann jeden Winkel der Welt uneingeschränkt erforschen und stundenlang Pokémon beobachten, der muss jetzt enttäuscht werden. In New Pokémon Snap bewegt sich der Protagonist auf vorgegebenen Routen durch die einzelnen Regionen durch. Eure einzige Aufgabe ist es dabei, die vorbeigehenden, fliegenden oder schwimmenden Taschenmonster abzuknipsen. Die Kamera von Professor Mirror hat dabei mehrere Funktionen, die euch bei diesem Vorhaben unterstützt. Zum einem kann man mit der Schultertaste den Zoom betätigen. Denn durch die resultierenden Nahaufnahmen, bekommt unser Protagonist am Ender bessere Bewertungen für seine Fotos. Mit einem gezielten Knopfdruck auf die X-Taste wird ein Radar ausgelöst. Dadurch erkennt man, welche Pokémon in der Nähe ist und wo wichtige Punkte sind. Auch reagieren die Monster auf das Radar, wodurch sie ihr Verhalten ändern. Auch durch die Aktivierung der Musik, können schlafende Pokémon aufgeweckt werden, oder zum Tanzen animiert werden. Eine weitere Funktion ist das Werfen von Samtäpfel. Durch das Fressen des Obstes, kann man besonders schöne Fotos der Pokémon machen. Schlussendlich stehen euch noch die Lumina Kugeln zur Verfügung. Werft ihr diese auf ein Pokémon oder eine besondere Blume, fangen diese an zu leuchten. Besonders beim zweiteren ist diese Tatsache nicht zu ignorieren. Durch die Lumineszenz werden die Taschenmonster angezogen und, wer hätte es anders erwartet, verändert sich wieder einmal das Verhalten der Tierchen. 

New Pokémon Snap
Füttert ihr die Pokémon, verändern sie ihr Verhalten
New Pokémon Snap
Füttert ihr die Pokémon, verändern sie ihr Verhalten

Gut fotografiert!

Apropos Bewertung, diese setzt sich aus sechs verschiedene Faktoren zusammen. Neben der Größe gibt es noch Pose, Blickrichtung, Positionierung, weitere Pokémon und Hintergrund. So bekommt man für gut geknipste Fotos um die 4000 Punkte. Sind die Fotos eher schlecht geschossen, liegt man bei 1000 Punkten. 

Füttert ihr die Pokémon, verändern sie ihr Verhalten
Sechs Kategorien gibt es die bewertet werden

Mit dieser einzelnen Bewertung ist es aber noch nicht abgeschlossen, denn von jedem Pokémon gibt es bis zu vier unterschiedliche Seltenheiten. Diese ist abhängig von dem jeweiligen Verhalten. So muss man, um ein vier Sterne Foto von Tauboss zu bekommen, diesen über die gesamte Route mit Damt Äpfel füttern. Hat man das geschafft, bekommt man am Ende ein Lächeln von dem sonst ernsten Vogel geschenkt. Wichtig ist nur, dass man zum richtigen Zeitpunkt abdrückt und den Moment festhält.

New Pokémon Snap
Auch gibt es vier Seltenheitsstufen

Aufgaben über Aufgaben

Da diese einzigartigen Momente mitunter ziemlich schwierig zu entdecken sind, bekommt man in New Pokémon Snap Tipps zur Verfügung gestellt. Diese werden geschicht in Aufgaben verpackt. So erhaltet ihr bei Tauboss die Information, dass die Auftraggeberin gesehen hat, dass Tauboss auch lachen kann, wenn man es füttert. Wie man das schlussendlich realisiert, bleibt aber einem selbst überlassen. Dadurch wird die Frustgrenze ziemlich niedrig gehalten. Was wirklich frustig ist, ist die enorme Fülle an Aufgaben die die NPCs erfüllt haben wollen. Da der Informationsgehalt meistens ziemlich gering ist, muss man lange das Verhalten der Pokémon studieren, um das gewünscht Bild zu bekommen.

Fazit

New Pokémon Snap hat mir enorm viel Spaß bereitet. Das liegt besonders daran, dass es so herrlich entschleunigend ist. Einfach mal die Switch einschalten und für ein paar Stunden in die tropischen Wälder abtauchen und das perfekte Bild von Arbok suchen. Da das Spielkonzept nicht überfordert, werden auch Kinder ihre Freude mit dem Titel haben.

Natürlich darf man aber nicht vergessen, dass das Spielprinzip sehr repetitiv ist und sich vom Beginn bis hin zum Ende fast gar nicht ändert. Auch bleibt der fade Nachgeschmack enthalten, dass man sich nur auf vorgegebene Routen bewegt. 

Alles in allem ist es eine gute Neuauflage des ursprünglichen Titels. Kann man sich für die wie Animal Crossing begeistern, wird man mit New Pokémon Snap definitiv seine Freude haben. 

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Teile ihn doch gerne in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Was können wir verbessern?

New Pokémon Snap

8

Grafik

8.0/10

Sound

7.5/10

Gameplay

8.0/10

Umfang

8.0/10

Spielspaß

8.5/10

Pros

  • Vielfalt an Pokémon
  • Unterschiedliches Verhalten
  • Schön gestaltete Umgebung

Cons

  • Repetitives Gameplay
  • Keine freie Bewegung möglich
  • Zu viele Nebenaufgaben

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.