Rune Factory 4 Special

[Review] Rune Factory 4 Special

Ursprünglich wurde Rune Factory 4, 2012 auf dem 3DS veröffentlicht. Um die Wartezeit auf den fünften Teil kurz halten zu können, hat Marvelous Rune Factory 4 Special entwickelt. Das Remake bringt so einige Neuerungen mit sich, darunter neue Modi und deutscher Untertitel. Ob die neuen Features gut gelungen sind, klären wir im Test.

Eine Amnesie und ein Drache

Die Geschichte in Rune Factory 4 Special spielt in der Welt von Selphia. Diese zauberhafte Reich wird von den vier Drachen Ältesten regiert. Der Protagonist ist auf den Weg um ein geheimnisvolles Artefakt einem Ältesten als Geschenk zu übergeben. Um diese Reise bewerkstelligen zu können, nimmt er das schnellste Fortbewegungsmittel, das Luftschiff. Doch die Fahrt soll nicht so ruhig bleiben, wie er sich das vorstellt. Mitten in der Reise, wird er von zwei Banditen überfallen, die ihn dazu auffordern, sein Artefakt auszuhändigen. Nach einem kurzen Raufhandel, fällt der Protagonist samt Artefakt aus dem Luftschiff.

Wieder zu sich gekommen, weiß der junge Mann nicht wo er ist. Als er die Augen immer weiter öffnet, sieht er einen riesigen Drachen vor sich. Dieser stellt sich als Ventuswill, der Winddrache, vor. Doch der Junge kann sich selbst nicht vorstellen, da er nicht mehr weiß wie er heißt und wer er ist. Ventuswill meint zu wissen wer er ist, der junge Mann soll der lang erwartete Prinz sein, der das Königreich zu neuen Ruhm führen soll.

Ungläubig aber voller Motivation stellt sich der Protagonist seine neuen Aufgaben!

Rune Factory 4 Special
Ventuswill hilft dem Prinzen

Das Leben eines Prinzen/Prinzessin

Bevor das Spiel überhaupt losgeht, kann man sich entscheiden, ob man lieber mit einem Prinzen oder einer Prinzessin spielen will. Die Entscheidung hat nur rudimentäre Auswirkungen auf das Spielgeschehen. Hat man sich schlussendlich entschieden, kann der Spielablauf auch schon beginnen.

Der Alltag des Prinzen ist gespickt mit vielen Aufgaben. Glücklicherweise wird man in Rune Factory 4 Special am Anfang an der Hand geführt, sodass man die Spieltypischen Eigenheiten erlernt. Dieses Tutorial wird in Form von Aufgaben eurer Bewohner realisiert. In dem Königreich gibt es einen Briefkasten, wo eure Kollegen Probleme einwerfen können. Diese werden dann nach und nach vom Prinzen abgearbeitet.

Rune Factory 4 Special
Am Briefkasten gibt es immer etwas zu machen

Zu Beginn kann man immer nur eine Aufgabe pro Tag lösen, schreitet man aber im Spielverlauf voran, erlaubt euch auch der Briefkasten, mehr als einen Auftrag zu erfüllen. Am Anfang hört sich das vielleicht wenig an, doch der Vorteil liegt auf der Hand, denn man wird in dem Spiel nicht sofort überfordert. Rune Factory 4 Special bietet enorm viele Möglichkeiten neben dem normalen Farmleben.

Gartenarbeit, Tiere, Bauen und noch mehr

Ein wesentlicher Bestandteil von Rune Factory 4 Special ist das Farmleben. Um Geld verdienen zu können, muss der König Produkte auf seiner Farm züchten und anschließend verkaufen. Entweder macht er das, indem er in den örtlichen Laden geht und dort Samen kauft und diesen anschließend auf seinem Feld anbaut. Die eher seltenere Variante ist, dass man die Samen auch in der freien Wildbahn finden kann.

Jede Gemüse- bzw. Obstart hat eine gewisse Zeit, bis sie abgeerntet werden kann. Diese Zeit kann jeder Zeit im Informationsmenü nachgelesen werden. Auch ist dort ersichtlich, wieviel man für das Produkt bekommt bei dem Verkauf. Neben dem Verkaufen, kann man die Gegenstände auch herschenken. Möchte man die Beziehung zu gewissen Charakteren verbessern, ist es enorm wichtig auf die Präferenzen seines Gegenübers einzugehen.

Rune Factory 4 Special
Am Feld ist viel zu machen

Auch Tiere spielen in Rune Factory 4 Special einen wesentlichen Bestandteil. Denn anders als in anderen genretypischen Ablegern, kann man die Nutztiere nicht kaufen, sondern muss sich mit diesen anfreunden. Das funktioniert indem man den Tieren Geschenke macht. Begibt sich der Held in die Wildnis, kann er die erwirtschafteten Gegenstände, wie Obst und Gemüse, den Tierchen übergeben. Über deren Köpfen kann nun ein Herz oder ein Totenkopf erscheinen. Blinkt das Herz auf, hat man einen neuen Wegbegleiter gewonnen. In Rune Factory 4 Special muss das Tier nicht nur sein Leben im Stall verbringen, nein, es kann euch auch auf eurer Reise begleiten. Auf größeren Ablegern besteht sogar die Möglichkeit, dass ihr es reitet. Dadurch werden größere Wegstrecken im Nu überwunden.

Ein Prinz muss delegieren können

Damit das Königreich wächst und gedeiht, ist es ein essentieller Bestandteil, dass Touristen das Reich besuchen. Damit die Besucher auch kommen, muss die Stadt attraktiver gestaltet werden. Der Prinz kann mit Prinz-Punkte verschiedene Events und Feste organisieren, oder auch die Geschäfte und seine Farm ausbauen.

Hat der Protagonist nun ein Fest organisiert, kann man am Kalender jeder Zeit sehen, wann es stattfindet. Ist der Tag gekommen, wird man nicht nur mit einem langen Dialog abgefertigt. Ganz im Gegenteil, denn man hat hierbei immer etwas zu machen. Bei dem Bohnenfest, muss der junge Prinz geworfene Bohnen auffangen. Hat er am meisten aufgesammelt, winken am Ende tolle Preise und die Anerkennung der Bewohner.

Rune Factory 4 Special
Je mehr Touristen kommen, desto mehr kann man im Königreich machen

Ab in die Ruine

Rune Factory 4 Special ist bekannt dafür, dass man neben dem Farmleben auch einen RPG Faktor hat. So gibt euch Ventuswill zu Beginn die Aufgabe, die verbleibenden drei Drachenältesten zu finden. Dadurch muss man in der Wildnis deren Altare finden. Begegnet man unterwegs einen Gegner, kann sich der Prinz naturgemäß gegen ihn wehren. Dem Protagonisten steht dabei eine riesige Auswahl an Waffen zur Verfügung. Ob Schwerter, Schlagfäuste oder Stäbe, dem eigenen Spielstil steht nicht im Weg. Der Kampf selber ist nicht überwältigend, man kann eine Folge von Schlägen auf den Feind niederprasseln lassen und hat eine Ausweichrolle zur Verfügung. Auch darf man keine taktischen Kämpfe erwarten. Während der Testzeit, ist es öfters vorgekommen, dass Gegner nur herumstehen und gar nichts machen.

Rune Factory 4 Special
Die Kämpfe gehen leicht von der Hand

Die Änderungen zur Originalversion

Wie zum Anfang des Tests schon erwähnt, ist Rune Factory 4 Special ein Remake aus 2012. Die Neuerungen beschränken sich nicht nur, auf die überarbeiteten Illustrationen der Charaktere. Trotzdem sieht man dem Spiel seine Herkunft vom Handheld an. Dies wird besonders bei den Tieren ersichtlich. Von einer Kantenglättung oder runde Formen ist nicht viel zu erkennen.

Rune Factory 4 Special
Schöne Sprites sehen anders aus

Zusätzlich zu den überarbeiteten Charakteren, gibt es ein komplett neues animierte Introvideo zu Beginn.

Rune Factory 4 Special
Die Charakterdesigns wurden überarbeitet

Der Untertitel von Rune Factory 4 Special ist mit dem Remake komplett auf Deutsch übersetzt worden. Auch hat man nun die Auswahl zwischen einer englischen oder japanischen Sprachausgabe. Man merkt bei beiden Ausgaben, dass die Synchronsprecher ausgezeichnete Arbeit geleistet haben.

Der „Frisch vermählt Modus“ lässt euch die Beziehung zu eurer Gemahlin/Gemahlen noch mehr stärken. Neben dem normalen Modus, ist auch der Höllen Modus hinzugekommen, wo ihr mit einem höheren Schwierigkeitsgrad rechnen müsst.

Rune Factory 4 Special
Im neuen Modus kann man sich seine Gemahlin aussuchen

Fazit

Rune Factory 4 Special entführt den Spieler in eine magische Welt voll Abenteuer und Aufgaben. Möchte man sein virtuelles Dasein mit Feldarbeit erfüllen und nebenbei die Geschichte rund um Selphia erkunden, wird man von dem Spiel nicht enttäuscht. Der Lernprozess geht langsam und stetig voran, sodass der Spieler nicht überfordert wird.

Hat man genug von der Gartenarbeit, schwingt man sich auf ein Tier und reitet durch die Wildnis und verprügelt ein paar Monster. Die Kämpfe hätten hierbei etwas fordernder sein können, aber das möchte Rune Factory 4 Special gar nicht. Der Titel glänzt mit einem Mix aus Simulation und RPG Elemente. Dadurch werden Personen angesprochen, die vielleicht sonst nichts mit JRPGs zu tun haben.

Die Neuerungen sind gut gelungen, besonders die Synchronisation lässt sich sehen. Bei den Grafikelementen hätte der Entwickler gerne noch etwas nachziehen können. Die Sprites schauen teilweise nicht gut portiert aus.

Hat man Lust auf eine feine Mischung aus Harvest Moon und JRPG, wird man definitiv auf seine Kosten kommen.

Rune Factory 4 Special

8.1

Grafik

7.0/10

Sound

7.5/10

Gameplay

8.5/10

Umfang

8.8/10

Spielspaß

8.8/10

Pros

  • Neues Intro macht Spaß auf das Spiel
  • Viel zu machen
  • Deutscher Untertitel
  • Mix aus Simulation und RPG gut gelungen

Cons

  • Tiersprites teils nicht gut gelungen
  • Menüführung oftmals umständlich
  • Kampfaspekt sehr rudimentär

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.