HyperX Cloud Earbuds

[Test] HyperX Cloud Earbuds Gaming-Kopfhörer

Die HyperX Cloud Earbuds wurden speziell für die Nintendo Switch entwickelt. Das flache Kabel, an dem auch ein Mikrofon angebracht ist, sorgt für einfachen und vor allem sicheren Transport, wobei ihr für letzteres das mitgelieferte Case nutzen solltet. Im Test kläre ich, ob sich das recht günstige Headset lohnt und wer hier zuschlagen sollte. Das entsprechende Unboxing habe ich natürlich wieder für euch auf YouTube hochgeladen:

Einwandfreie Verarbeitung

In Sachen Qualität müssen sich die Earbuds nicht verstecken. Ich habe die Cloud Earbuds jetzt eine ganze Weile im Einsatz und nehme sie gemeinsam mit meiner Nintendo Switch überall hin mit. Werden die Kopfhörer mal dreckig, sind sie einfach zu reinigen, was dank des flachen Kabels wirklich gut von der Hand geht.

Der gewinkelte 3,5mm Klinkeanschluss lässt sich sowohl an der Switch als auch allen anderen möglichen Komponenten einwandfrei verwenden. Genutzt wird CTIA-Standard.

HyperX Cloud Earbuds

Ungewohnte Form

Auffällig sind die speziell geformten Silikonaufsätze der HyperX Cloud Earbuds. Im ersten Moment hat man nicht das Gefühl, dass diese sicher im Ohr sitzen. Lasst euch aber vom ersten Eindruck nicht täuschen. Das Gegenteil ist der Fall. Die Earbuds sitzen nicht nur sicher in den Ohren, sondern auch extrem bequem, als wären sie nicht da.

Da ich bedingt durch Arbeit und Hobbies meistens Kopfhörer auf bzw. an habe, sind meine Ohren mittlerweile immer mal wieder temporär ziemlich druckempfindlich. Wann immer diese genannten Probleme aufkommen, hole ich die HyperX Cloud Earbuds aus der Schublade und verwende diese weiter. Den Namen „Cloud Earbuds“ darf man hier tatsächlich wörtlich nehmen.

Passform und Tragekomfort sind absolute Spitzenklasse und schlagen für mich sogar einige deutlich teurere Modelle anderer Anbieter.

HyperX Cloud Earbuds

Ausgewogener Klang

Kurz und knapp ist die Überschrift schon das Ergebnis meines Tests. Die Earbuds kommen mit einem ziemlich gut ausbalancierten Klangbild daher. Tatsächlich höre ich auch häufiger Musik mit den schicken roten Kopfhörern. Die Bässe könnten etwas kräftiger sein, aber in der Preisklasse wäre das Meckern auf hohem Niveau.

Das Mikrofon liefert ebenfalls einen guten Job ab. Meine Mates konnten mich zu jedem Zeitpunkt bestens verstehen. Über ein paar Filter am PC konnte ich sogar noch einiges bei der Qualität rausholen.

Robuste Transporttasche

Die im Lieferumfang befindliche kleine Reißverschlusstasche für den Transport ist recht robust, kommt bei mir aber nur selten zum Einsatz. Will man die HyperX Cloud Earbuds verpacken, wollen die Kopfhörer allerdings recht ordentlich zusammengelegt werden, sonst spannt das Case ein wenig.

HyperX Cloud Earbuds

Fazit

Die schicken roten Earbuds sind nicht zu teuer und bieten einen enormen Gegenwert für euer Erspartes oder gar Taschengeld. Klanglich sind sie wirklich gut. Über eine externe Soundkarte am PC und an der Nintendo Switch wird der Sound nochmal merklich verbessert. Da steckt also viel Potential drin.

Für eine UVP von 40€ bekommt ihr sehr haltbare und langlebige In-Ears von HyperX in schickem Design, die für die Nintendo Switch entwickelt wurden, aber auch überall anders zum Einsatz kommen können, wo ein 3,5mm Klinke Anschluss zur Verfügung steht. Beachtet, dass der CTIA-Standard zum Einsatz kommt. Das ist bei der Nutzung von anderer Hardware als der Switch bzw. mobilen Endgeräten eventuell wichtig für euch.

Die HyperX Cloud Earbuds Gaming-Kopfhörer sind eine klare Kaufempfehlung!

Wertungsbox-Hervorragend

Angebot
HyperX HX-HSCEB-RD Earbuds - Kopfhörer für Nintendo Switch, PC und Handys, Rot
  • Optimiert für Handheld-Modus
  • Legendärer HyperX-Komfort
  • Packender Sound

Letzte Aktualisierung am 26.02.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Kommentar verfassen