Teufel MOVE PRO Test

[Test] Teufel MOVE PRO

Momentan zeigt sich aus unserer Sicht im Gaming Bereich ein gesteigertes Interesse an In-Ear – Kopfhörern und viele Hersteller gehen diesen Trend auch mit. Darum haben wir uns intensiver umgeschaut und auch mal abseits der aktuellen Modelle bei den Herstellern gestöbert. Dabei sind wir auf den MOVE PRO von Teufel aufmerksam geworden, kein ausgeschriebenes Gaming-Produkt, aber absolut interessant. Dieser ist nämlich schon seit fast drei Jahren auf dem Markt und wurde noch nicht mit einem Nachfolger bedacht, für uns ein guter Grund uns diesen In-Ear – Kopfhörer genauer anzuschauen – natürlich nicht nur aus Sicht eines Videospielers.

Wenn man sich mal ältere Testberichte des Vorgängers Move anschaut, dann war das schon ein tolles Teil. Teufel hat es sich aber nicht nehmen lassen da noch mal Hand anzulegen und heraus kam der MOVE PRO. Verstärktes Gehäuse, überarbeitete 10 mm-Treiber, abgerundete Kanten und eine optimierte Kabelbefestigung sollten das Gesamtkonzept nochmals ordentlich aufwerten. Mit Spannung haben wir den Kopfhörer auf den Testparcours geführt und uns natürlich auch von den Qualitäten im Bereich „Gaming“ überzeugt.

Teufel MOVE PRO TestLieferumfang:

  • MOVE PRO
  • Transport-Case
  • Reinigungs- und Transport-Tube
  • Reinigungstuch
  • Wickelhilfe für MOVE PRO
  • Fixierhilfe
  • Silikon-Ohradapter (L)
  • Silikon-Ohradapter (M)
  • Silikon-Ohradapter (S)
  • Silikon-Ohradapter (XS)

Nachdem man den Karton geöffnet hat, erscheint ein recht schickes Etui (die sind bei Teufel wirklich immer sehr fein) in dessen Inneren eine praktische Aufwickelhilfe aus stabilem Gummi steckt. Auch eine Verbesserung gegenüber dem Vorgängermodell. Daneben findet man ein Röhrchen, das die Ohradapter in drei unterschiedlichen Größen enthält und in dem diese aufbewahrt werden können. Zusätzlich kann man dieses verwenden, um die Ohrpasstücke zu reinigen. Daneben findet man ein Kabel mit Ein-Tasten-Fernbedienung, mit dem der MOVE PRO am Smartphone auch als Headset verwendet werden kann.

Teufel MOVE PRO Test

Optik & Verarbeitung 

Da braucht man gar nicht lange drumherum reden, denn was sich auf den ersten Blick schon zeigt, wird auch bei genauerem Hinsehen bestätigt. Der Teufel MOVE PRO wirkt optisch sehr edel und ist extrem hochwertig verarbeitet. Mit dem tollen Gehäuse aus Aluminium hat Teufel alles richtig gemacht, ebenso mit der Farbgebung. Das metallisch-silbrig erscheinende Kabel ist ebenso hochwertig und relativ verwicklungsresistent. Vor allem wenn es bei Nichtgebrauch ordentlich mit der Wickelhilfe im Case verstaut, bleibt es das auch.

Teufel MOVE PRO Test

Praxis

Klanglich kann man beim ersten probehören von einem „typischen Teufel“ sprechen, der Punch bei den Bässen ist unverkennbar. Insgesamt präsentiert sich das Klangbild des MOVE PRO als sehr druckvoll, was sich besonders intensiv bei passender elektronischer Musik oder R’n‘B-Stücken wahrnehmen lässt. Bei den Höhen gibt sich der MOVE PRO recht entspannt. Hier geht er nicht in die Vollen, kann aber durchaus überzeugen. Gemacht für den kraftvollen Sound, den er von den verschiedenen Quellen eindrucksvoll wiedergibt. So ist auch am Smartphone oder sehr kompakten Playern betrieben, eine ordentliche Lautstärke ermöglicht.

 

Wo wir gerade beim Thema Smartphone sind, da an den mittlerweile aus dem Alltag kaum wegzudenkenden Taschencomputer ja auch massenhaft gezockt wird, haben wir hier die Überleitung zum Thema Gaming. Erst gab es ein paar Runden PUBG Mobile und CoD Mobile, wo uns die Gesamtleitung beim Sound gefiel. Beim Thema Gegnerortung konnte der MOVE PRO nicht so richtig begeistern, da sind wir natürlich von Hörluchs etwas verwöhnt. An dieser Stelle möchten wir aber nochmals darauf hinweisen das es sich bei dem Teufel-Produkt um keinen ausgewiesenen Gaming-Kopfhörer handelt und wir diesen Part nur aus Interesse bzw. der Vollständigkeit halber getestet haben. Fokussiert man sich nämlich auf die Stärken des MOVE PRO mit seinem kraftvollen Gesamtbild, dann kann man bei Singleplayer-Games beispielsweise richtig viel Spaß mit dem Teil haben. Bei Pathfinder: Kingmaker kamen die Stimmen, Kampflärm und auch die atmosphärischen Umgebungsgeräusche sehr überzeugend rüber, bei Call of Duty: Modern Warfare wummste und knallte es ordentlich und sehr effektvoll. Mit der integrierten Nihilistic-Soundlösung und auch mit diversen externen DACs konnte man einiges anstellen und der In-Ear machte alles anstandslos mit. Ebenso konnte er bei ein paar Folgen Jack Ryan über die Amazon Video-App absolut überzeugen und seine Allround-Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Teufel MOVE PRO Test

Die Vorteile (laut Hersteller) im Überblick

  • Kabelgebundener In-Ear-Kopfhörer der Spitzenklasse mit natürlichem hochauflösendem HiFi-Klang
  • Erzeugt erdigen, tiefen Bass dank Neodym-HD-Treiber
  • Mit Fernbedienung und Freisprecheinrichtung passend für Android und iOS
  • Gefertigt aus massivem Aluminium für maximale Lebensdauer bei ansprechendem Design
  • Optimale Passform dank weichen, austauschbaren Ohradaptern aus medizinischem Silikon
  • Transport-Case und umfangreiches Zubehör im Lieferumfang

Fazit

Mit dem MOVE PRO hat Teufel ein quasi alteingesesses Juwel im Sortiment, für alle die einen recht präzise und neutral klingenden Allrounder suchen, der bei Bedarf auch ordentliche Bässe und Lautstärke liefert. Die Verarbeitung ist in allen Belangen super und auch der Lieferumfang ist absolut Teufel, umfangreich, hochwertig und durchdacht. Da ist absolut nachvollziehbar, warum es noch keinen Nachfolger gibt. Klare Kaufempfehlung!

GAMEtainment Wertungsbox Hervorragend

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.